Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

 

  • Anruf statt Wartezimmer / Notaufnahme:
    Bei Verdacht auf Infektion mit dem neuen Coronavirus kommen Sie bitte nicht direkt in die Notaufnahme, sondern rufen vorab Ihren Hausarzt oder den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an:
    ► Telefonnummer: 116 117
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen:
    Zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter können wir Angehörigen & Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
    Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit wir unsere Patienten weiterhin bestmöglich versorgen können.
     
    Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Minimalinvasive Chirurgie & 3-D-Video Analyse

Minimalinvasive Chirurgie

Die Vorteile der Laparoskopie sind die geringen postoperativen Schmerzen und die auch damit einhergehende kürzere Krankenhausaufenthaltsdauer. Das Narbenbruchrisiko ist deutlich reduziert. Anatomische Strukturen werden deutlich vergrößert dargestellt, eine hohe Qualität der chirurgischen Arbeit ist so gewährleistet. Kosmetisch attraktive kleine Narben sind ein positiver Nebeneffekt dieser Methode.

3D-Video-Analyse

In der Chirurgie setzen wir modernste Techniken bei Eingriffen in der Bauchhöhle und der darin liegenden Organe ein. Im Bereich der laparoskopischen Chirurgie - umgangssprachlich „Schlüssellochchirurgie“ genannt - nutzen wir spezielle Endoskope (röhrenförmige Sichtinstrumente). Dank dem modernen 3-D-Verfahren, das wir in unserem Haus einsetzen, erhalten wir dreidimensionale und gestochen scharfe Bilder, die ein sehr exaktes Arbeiten während des Eingriffs ermöglichen.

Mit dem 3-D-System „Einstein-Vision“ bieten wir eine neuartige Lösung für die konventionelle endoskopische Laparoskopie. In allen drei Klinikstandorten Nordhessen werden diese Geräte erfolgreich eingesetzt.

Die sogenannte Schlüssellochchirurgie, bei der nur sehr kleine Schnitte erforderlich sind, über die die Instrumente eingeführt werden, spielt eine besondere Rolle. Die neuen Geräte ermöglichen uns bei diesen minimalinvasiven Eingriffen im Vergleich zum 2-D-System ein deutlich verbessertes räumliches Sehen und zielsichereres Arbeiten. Wir können Strukturen gezielt fassen, Nähnadeln optimal positionieren oder feinste Gewebestrukturen präzise trennen.

Das 3-D-System ist in der Region einzigartig und bietet die Möglichkeit, deutlich bessere Operations-Resultate zu erzielen. Aufgrund der hochauflösenden Bildqualität sind selbst schwierige und langwierige Eingriffe für das Operationsteam weniger ermüdend. Die neue Technologie unterstützt unsere Chirurgen dabei, ihre Konzentration auf hohem Niveau zu halten.

Das bedeutet im Umkehrschluss auch eine deutlich höhere Sicherheit für unsere Patienten.

Seite teilen: