Erkrankungen der Bauchorgane

Plötzlich auftretende akute Erkrankungen im Bereich des Bauchraumes können viele Ursachen haben, zum Beispiel Entzündungen der Bauchspeicheldrüse, der Gallenblase, des Darms oder des Blinddarms sowie eine innere Vernarbung nach Entzündungen oder Voroperationen.

Symptome

Oftmals sind solche Erkrankungen von Fieber, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen und Schüttelfrost begleitet. Geschwüre im Magen-Darm-Bereich, Steineinklemmungen in den Gallen- und Harnwegen sowie Darmverschlüsse verursachen häufig sehr starke Bauchschmerzen.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Um eine sichere Diagnose zu stellen, stehen uns neben der körperlichen Untersuchung die Labordiagnostik, der Ultraschall (Sonografie), die Endoskopie (mithilfe eines speziellen Sichtinstruments durchgeführtes Verfahren) sowie die Röntgendiagnostik inklusive Computertomografie (CT: computergestützte Röntgenuntersuchung) zur Verfügung.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Konservativ

Oftmals ist trotz akuter Beschwerden eine Behandlung mit Infusionen und Medikamenten ausreichend. Ob dies der Fall ist oder ob doch eine rasche Operation notwendig sein wird, lässt sich nicht sicher vorhersagen, sodass diese Behandlungen in der Regel stationär erfolgen.

Operativ

Ist eine Operation notwendig, können wir diese in vielen Fällen in schonender minimalinvasiver Technik (sogenannte Schlüssellochchirurgie) durchführen. Als eine von wenigen Kliniken in Deutschland verfügen wir hierfür über eine hochmoderne 3-D-Videoanlage, die insbesondere komplizierte Eingriffe für den Operateur erleichtert und damit die Sicherheit für unsere Patienten verbessert.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Eine spezielle Nachsorge ist nicht immer, manchmal sogar nur bei erneuten Beschwerden notwendig. Welches Vorgehen in Ihrem individuellen Fall angeraten ist, stimmen wir persönlich mit Ihnen ab.

Sprechen Sie uns an

Seite teilen: