Traumjob und 3.000€ Traumstarterprämie*

Du arbeitest in der ambulanten Pflege und sehnst Dich nach einem Team, mit dem du gemeinsam die Station rockst?

Dann willkommen bei uns!

Jetzt online bewerben
Bild: Junge Frau freut sich

* Voraussetzungen für den Erhalt der "Starterprämie":

  • Ein von Dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d)
  • Du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer/Auszubildender beschäftigt
  • Dein Anspruch auf "Starterprämie" entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses (Stichtag)
  • Dein Anspruch auf "Starterprämie" ist ausgeschlossen, wenn Dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet
  • Bei Eigenkündigung oder wirksamer verhaltensbedingter Kündigung durch uns ergibt sich für Dich eine gestaffelte Verpflichtung zur Rückzahlung der "Starterprämie": volle Höhe bis Ablauf drei Monate nach Stichtag, 3/4 bis Ablauf weiterer drei Monate (6 Monate nach Stichtag), 1/2 bis Ablauf weiterer drei Monate (9 Monate nach Stichtag), ¼ bis Ablauf weiterer drei Monate (12 Monate nach Stichtag)
  • Die "Starterprämie" in Höhe von EUR 3.000,00 wird Dir als Bruttozahlung gewährt.

Wir achten auf Hygiene - für Ihre Gesundheit

Wir achten auf Hygiene
© Asklepios Klinik Bad Oldesloe

Hygiene ist ein wichtiger Bestandteil der Patientensicherheit in unserer Klinik.

Wir stellen sicher, dass bei Ihrer Behandlung alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz vor im Krankenhaus erworbenen (nosokomialen) Infektionen getroffen und dadurch postoperative Wundinfektionen, Atemwegs- oder Harnwegsinfektionen vermieden werden.

Wir arbeiten nach strengen, festgelegten Hygiene-Standards und haben ein umfassendes Hygienemanagement eingerichtet. Grundlage unserer Standards sind neben gesetzlichen Vorgaben, wie dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) und der jeweiligen Landeshygieneverordnung, die Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention am Robert Koch-Institut (KRINKO). Die wichtigste aller Hygienemaßnahmen ist die sorgfältig durchgeführte Händedesinfektion.

Wir legen großen Wert auf das frühzeitige Erkennen von multiresistenten Erregern, wie z.B. MRSA, und das Eingreifen durch Einleitung von Schutzmaßnahmen, um eine Übertragung im Krankenhaus zu vermeiden. Dazu führen wir bei jedem Patienten eine Risikobewertung nach den Vorgaben des Robert Koch-Institutes durch und entnehmen ggf. einen Abstrich (Screening), um Erreger vor einer möglichen Übertragung zu entdecken.

Unser Bereich besteht aus hochqualifizierten Ärzten und Hygienefachkräften. Die Tätigkeit von Krankenhaushygieniker und Hygienefachkräften ist gesetzlich gefordert. Wir beraten und unterstützen die Mitarbeiter des Hauses zur Reduktion von nosokomialen Infektionen.

Aufgaben der Krankenhaushygiene

  • Die Mitarbeiter des Krankenhauses werden von uns zu allen Themen der Krankenhaushygiene und Infektionsprävention geschult.
  • Wir führen regelmäßige Hygienekontrollen durch und überprüfen dabei u.a.
    • die Personal- und Flächenhygiene
    • die Trinkwasser- und Raumluftqualität
    • die Aufbereitung unserer Endoskope und anderer Medizinprodukte
    • die pflegerischen und medizinischen Arbeitsschritte hinsichtlich der Einhaltung der Hygienevorgaben.

Patientensicherheit durch intensive Krankenhaushygiene

©Asklepios Kliniken

Der Schutz der Patienten vor multiresistenten Erregern ist den Asklepios Kliniken ein wichtiges Anliegen. Deswegen werden strenge Hygiene-Standards befolgt und spezielle Fachkräfte wie Krankenhaushygieniker beschäftigt. Erfahren Sie, wie die Keime überhaupt in das Krankenhaus kommen und welche Hygienemaßnahmen für die Patientensicherheit ergriffen werden.

Auszeichnungen & Zertifikate

Seite teilen: