Traumjob und 3.000€ Traumstarterprämie*

Du arbeitest in der ambulanten Pflege und sehnst Dich nach einem Team, mit dem du gemeinsam die Station rockst?

Dann willkommen bei uns!

Jetzt online bewerben
Bild: Junge Frau freut sich

* Voraussetzungen für den Erhalt der "Starterprämie":

  • Ein von Dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d)
  • Du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer/Auszubildender beschäftigt
  • Dein Anspruch auf "Starterprämie" entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses (Stichtag)
  • Dein Anspruch auf "Starterprämie" ist ausgeschlossen, wenn Dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet
  • Bei Eigenkündigung oder wirksamer verhaltensbedingter Kündigung durch uns ergibt sich für Dich eine gestaffelte Verpflichtung zur Rückzahlung der "Starterprämie": volle Höhe bis Ablauf drei Monate nach Stichtag, 3/4 bis Ablauf weiterer drei Monate (6 Monate nach Stichtag), 1/2 bis Ablauf weiterer drei Monate (9 Monate nach Stichtag), ¼ bis Ablauf weiterer drei Monate (12 Monate nach Stichtag)
  • Die "Starterprämie" in Höhe von EUR 3.000,00 wird Dir als Bruttozahlung gewährt.

Sodbrennchirurgie

Beim Sodbrennen (Refluxkrankheit) steigt Mageninhalt mit Magensäure durch einen defekten Verschlussmechanismus, bedingt oftmals durch einen Zwerchfellbruch, in die Speiseröhre. Dies kann vom Patienten als sehr unangenehm empfunden werden und die Lebensqualität einschränken. Hier können Betroffene auf unser breites Behandlungsspektrum und unsere medizinische Kompetenz vertrauen.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

medikamentöse Therapie

Die medikamentöse Therapie kann die Beschwerden durch die Herabsetzung der Säureproduktion lindern, führt jedoch praktisch nie zur Heilung und die Tabletteneinnahme muss lebenslang beibehalten werden.

operativer Eingriff

Sofern die medikamentöse Therapie unbefriedigende Ergebnisse erzielt oder Nebenwirkungen auftreten, besteht die Möglichkeit eines operativen Eingriffes. Hierbei beheben wir mit minimalinvasiver Technik, also durch winzige Einschnitte, den Zwerchfellbruch und bilden eine Manschette aus dem mageneigenen Gewebe um die Speiseröhre, um eine sogenannte Refluxbarriere zu bilden. Die Operation ist komplikationsarm und wird in einer ca. einstündigen Sitzung durchgeführt. Der Eingriff ist in nahezu 100 % der Fälle erfolgreich und führt zum sofortigen Verschwinden der Symptome. Das Ergebnis wird zudem in fast 80 % der Fälle langfristig beibehalten und die medikamentöse Therapie braucht nicht länger fortgesetzt zu werden.

Minimal-invasive Verfahren

Dank schonender minimalinvasiver Verfahren, der sogenannten Schlüsselloch-Chirurgie, können wir eine ganze Reihe von Eingriffen über sehr kleine Schnitte vornehmen. Insbesondere bei gutartigen Erkrankungen an Dickdarm, Gallenblase und Blinddarm sowie bei Leisten- und Narbenbrüchen bedeutet das für Sie einen kürzeren Klinikaufenthalt, weniger Schmerzen und eine schnellere Rückkehr in den Alltag.

Sprechstunden

Mehr über unsere Sprechstunden erfahren und einen Termin vereinbaren

Sie erreichen uns

Mo
8.30 - 13.00 Uhr
Di
8.30 - 13.00 Uhr
Mi
8.30 - 13.00 Uhr
Do
8.30 - 13.00 Uhr
Fr
8.30 - 13.00 Uhr

Seite teilen: