ECMO

Lungenersatzverfahren

Hilfe bei schwerem Lungenversagen

intensivpatient1

Das schwere Lungenversagen (ARDS) entsteht durch eine bakterielle oder virale Lungenentzündungen, im Rahmen von Unfällen, durch eine Blutvergiftung (Sepsis) oder Entzündungen von inneren Organen und Knochen. Seit 2011 ist unsere Station mit 2 ECMO (Lungen Ersatz-Verfahren) Plätzen Teil des bundesdeutschen ARDS-Netzwerkes. Die Behandlung eines Lungenversagens erfordert ein ganz besonderes „know how", welches wir auf unserer Station anbieten. Wir werden diesbezüglich auch von anderen Kliniken kontaktiert und übernehmen deren schwerkranke Patienten zur weiteren Behandlung.

Im Bedarfsfall sind wir in der Lage, bei Patienten, die einen Herzstillstand erlitten haben, mit Hilfe dieser Technik zusätzlich auch eine Herzunterstützung (Herz-Lungen-Maschine, HLM) durchzuführen.

Weiterhin nehmen wir an der seit dem Frühjahr 2014 begonnenen nationalen Studie "Das schwere akute Lungenversagen des Erwachsenen: Einfluss der Versorgungsqualität und individueller Patientenmerkmale auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität bei Überlebenden (DACAPO)" teil.

Seite teilen: