Leitung des Asklepios Campus Hamburg

Die Leitung des ACH setzt sich aus den Geschäftsführern der Asklepios Medical School, dem Repräsentanten des Dekans der Medizinischen Fakultät der Semmelweis Universität und dem Repräsentanten des Rektors der Semmelweis Universität zusammen. Mehr über die beruflichen Werdegänge der vier Köpfe unseres Campus erfahren Sie hier:

Geschäftsführung

Jermann_2_640x640
Dr. phil. Christoph Jermann (CEO)

Curriculum vitae

  • 2018: Ernennung zum Ehrensenator der Semmelweis Universität
  • seit 2013: Geschäftsführer der Asklepios Medical School (Hamburg)
  • 2001 – 2013: Northern Institute of Technology Management (Hamburg): Geschäftsführer
  • 1991 – 2001: Unternehmensberatung (Bonn, Frankfurt, Hamburg)
  • 1984 - 1990: Lehraufträge, Forschungsstipendien (Zürich, Rom, Neapel, Paris, New York)
  • 1983: Promotion in Philosophie (Tübingen)
  • 1977 - 1983: Studium der Fächer Philosophie, Germanistik, Gräzistik (Zürich, Tübingen)
  • 1975: Matura (Basel/Schweiz)

Prof. Dr. Christoph U. Herborn (CMO)

Prof. Dr. Christoph U. Herborn (CMO) © Asklepios Kliniken

Verantwortungsbereiche

  • Chief Medical Officer
  • Konzernbereiche: Asklepios International, Krankenhaushygiene, Medical School Hamburg & Stettin, Medilys, ZIT, Medizin & Wissenschaft, Strategisches Qualitätsmanagement, Precision Medicine, CeMet, Ambulante Medizin

Funktion an der Asklepios Medical School: Geschäftsführer

Vita

Prof. Herborn ist seit 1. Januar 2018 Mitglied des Vorstands der Asklepios Kliniken. Zuvor war er seit dem 1. September 2015 Medizinischer Direktor der gesamten Asklepios Gruppe.

Vor seinem Wechsel zu Asklepios war Prof. Herborn Direktor für den Bereich MR Future Concepts international bei GE Healthcare. Nach seiner Ausbildung zum Facharzt für Radiologie am Universitätsklinikum Essen und einem Forschungsaufenthalt in den USA kam er im Jahr 2005 an die Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Ab 2007 übernahm er am UKE auch administrative und kaufmännische Aufgaben. So begleitete er unter anderem die Inbetriebnahme des Neubaus. Von 2010 bis 2012 war er Geschäftsführer der Martini-Klinik des UKE, die sich auf die Behandlung des Prostata-Karzinoms spezialisiert hat. Zeitgleich war er kaufmännischer Leiter des Onkologischen Zentrums am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Seit dem 1. Januar 2019 ist er außerdem Mitglied der Geschäftsführung der Asklepios Kliniken Hamburg.

Repräsentant des Dekans am Asklepios Campus Hamburg

Prof. Dr. med. Karl J. Oldhafer
Prof. Dr. med. Karl-Jürgen Oldhafer

Curriculum vitae

  • seit 2014: Repräsentant des Dekans am Asklepios Campus Hamburg
  • seit 2010: Chefarzt (Asklepios Klinik Barmbek/Hamburg, Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie)
  • 2007 – 2009: Direktor (St. Josef Stift Celle, Klinik für Allgemeinchirurgie)
  • 2002 – 2009: Direktor (Allgemeines Krankenhaus Celle, Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie)
  • 1998 – 2002: Verantwortlicher Oberarzt Bereich Onkologische Chirurgie (MHH, Klinik für Abdominal- und Transplantationschirurgie, Prof. Dr. Broelsch)
  • 1998: Ernennung zum apl Professor (MHH)
  • 1993 – 1998: Oberarzt (MHH, Klinik für Abdominal- und Transplantationschirurgie, Prof. Dr. Pichlmayr): Arzt für Chirurgie-Viszeralchirurgie
  • 1993. Habilitation (MHH)
  • 1986 – 1992: Facharztausbildung (MHH Medizinische Hochschule Hannover, Prof. Dr. Pichlmayr): Arzt für Chirurgie
  • 1985: Promotion (Göttingen)
  • 1978 – 1984: Studium der Medizin (Göttingen, Illinois/USA)1978: Abitur (Wolfenbüttel)

Repräsentant des Rektors der Semmelweis Universität

Prof. Dr. Peter Bucsky
Prof. Dr. med. Peter Bucsky

Curriculum vitae

  • seit 2012: Repräsentant des Rektors der Semmelweis Universität, Asklepios Campus Hamburg
  • 2010-12: Repräsentant des Dekans der Semmelweis Universität, Asklepios Campus Hamburg
  • 2008: Emeritierung an der Universität zu Lübeck
  • 1990 – 2008: Leitung der Abteilung Pädiatrische Hämatologie/Onkologie/Immunologie der Universität zu Lübeck
  • 1997: Ernennung zum Professor der Universität zu Lübeck
  • 1993: Habilitation und venia legendi
  • 1986-90: Abteilung für Pädiatrische Hämatologie/Onkologie der Medizinischen Hochschule Hannover (Prof. Dr. med. Hansjörg Riehm), Funktionsoberarzt für Pädiatrische Knochenmarktransplantation
  • 1984-85: Gastwissenschaftler der Humboldt-Stiftung (Kinderklinik / Universität Ulm)
  • 1983: Facharzt für Pädiatrie (I. Kinderklinik / Semmelweis Universität)
  • 1974: Facharzt für Pathologie (II. Institut für Pathologie / Semmelweis Universität)
  • 1965-71: Medizinstudium (Semmelweis Universität / Budapest)
  • 1964-65: OP-Pfleger in einem städtischen Krankenhaus in Budapest
  • 1964: Abitur (Budapest / Ungarn)

Seite teilen: