Liebe Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgenden Hinweis:

 

Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen

Zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter können wir Angehörigen & Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.

Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit wir unsere Patienten weiterhin bestmöglich versorgen können.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Kinder psychisch erkrankter Eltern

Eine psychische Erkrankung eines Elternteils stellt eine besondere Herausforderung für die ganze Familie dar. Ein solches Leiden ist für ein Kind oder einen Jugendlichen oft schwer greif- und verstehbar und immer eine große Belastung. Sowohl die Kinder als auch die Eltern können sich verunsichert, zu sehr auf sich selbst gestellt, beschämt, schuldig oder überlastet fühlen. Es können Ängste um die geliebte Person, aber auch in Bezug auf die wirtschaftliche Situation oder den Zusammenhalt der Familie entstehen.

Individuell abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Unsere Institutsambulanz bietet im Rahmen einer Erstberatung eine zeitnahe Unterstützung für betroffene Familien an. Gemeinsame Termine sollen den Kindern und Eltern dabei helfen, die elterliche psychische Erkrankung besser zu verstehen und zu verarbeiten. Rechtzeitige Hilfe kann dazu beitragen, dass aus den genannten Belastungen keine dauerhaften Probleme werden.

Ist ein Kind oder ein Jugendlicher im Umgang mit dieser besonderen Situation überfordert und kann das Erlebte nicht ausreichend verarbeitet werden, begünstigt dies psychische oder körperliche Symptome, die sehr unterschiedlich sein können:

  • Trennungsängste
  • Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Herzrasen, Panikattacken
  • wütendes und verweigerndes Verhalten
  • Weigerung, die Schule zu besuchen
  • sozialer Rückzug
  • Konzentrationsstörungen und schulischer Leistungsabfall
  • Schlafschwierigkeiten und Alpträume
  • anhaltende Traurigkeit und Ratlosigkeit

In diesem Fall stehen wir gerne für diagnostische und therapeutische Gespräche sowie gegebenenfalls eine weiterführende Behandlungsplanung zur Verfügung.

Seite teilen: