Liebe Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgenden Hinweis:

 

Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen

Zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter können wir Angehörigen & Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.

Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit wir unsere Patienten weiterhin bestmöglich versorgen können.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Auszeichnungen

Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen (KTQ)

Worum gehts?

Kliniken, die nach KTQ zertifiziert sind, lassen ihre Strukturen und Abläufe regelmäßig von externen Gutachtern prüfen mit dem Ziel, die Qualität kontinuierlich zu verbessern.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Träger sind KTQ-Verfahrens sind die Verbände der Kranken- und Pflegekassen auf Bundesebene, die Bundesärztekammer, die Deutsche Krankenhausgesellschaft und der Deutsche Pflegerat.

Was haben Sie als Patient davon?

Wenn Sie sich in einem KTQ-zertifizierten Krankenhaus behandeln lassen, dürfen Sie sich sicher sein: Die Klinik wurde von neutralen, externen Experten auf Herz und Nieren geprüft. Alle Abläufe – von der Vorbereitung eines stationären Aufenthalts über die medizinische und pflegerische Behandlung sowie Serviceleistungen bis hin zur Entlassung – werden den anspruchsvollen Vorgaben von KTQ gerecht.

 

EndoprothetikZentrum der Maximalversorgung

Worum gehts?

Die Asklepios Orthopädische Klinik Lindenlohe ist seit dem Jahr 2013 als EndoprothetikZentrum der Maximalversorgung ausgezeicht. Insgesamt tragen weniger als zehn Kliniken in Bayern diesen Titel, in der Oberpfalz ist sie die einzige. Um den Titel zu erhalten ist ein großes Maß an Spezialisierung und Erfahrung nötig. Ziel ist es, die endoprothetische Versorgung nachhaltig zu verbessern.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Träger des Verfahrens ist die Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) mit Ihrer Zertifizierungsstelle certcom.

Was haben Sie als Patient davon?

Mit dem Endocert-Zertifkat erkennen Sie, welche Klinik große Expertise im Bereich künstlicher Gelenkersatz vorweisen kann.

Master-Zertifikat der DWG

Worum gehts?

Der Chefarzt des Wirbelsäulenzentrum Oberpfalz hat das begehrte Master-Zertifikat der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG) erhalten. PD Dr. Konstantinos Kafchitsas ist damit einer von nur rund 200 Medizinern in der Bundesrepublik, die derart ausgezeichnet wurden. Das Zertifikat bescheinigt ein nachweisbar hohes Qualitätsniveau, besonders bei Wirbelsäulenoperationen und wird deshalb nur nach sehr strengen Kriterien vergeben.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Träger ist die Deutsche Wirbelsäulengesellschaft

Was haben Sie als Patient davon?

Das Zertifikat erhalten nur sehr erfahrene Fachärzte für Wirbelsäulenchirurgie. Damit wissen Sie, dass Sie sich in die Hände eines absoluten Experten begeben haben.

FOCUS-Auszeichnungen

Worum gehts?

Prof. Dr. Heiko Graichen, Ärztlicher Direktor der Asklepios Orthopädische Klinik Lindenlohe, gehört zu Deutschlands Top-Medizinern im Bereich Gelenke. Diese Auszeichnung hat ihm das Magazin FOCUS GESUNDHEIT in den Jahren 2013 und 2014 verliehen. Auch die Klinik selbst zählt bundesweit zu den besten Krankenhäusern. Sie trägt das FOCUS-Prädikat Top Nationales Krankenhaus.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Die Auszeichnungen Top-Mediziner und Top-Krankenhaus werden jedes Jahr vom Magazin FOCUS Gesundheit veröffentlicht. Dazu befragt das Magazin Fachärzte und Patienten über Qualität und Zufriedenheit bei der Behandlung.

Was haben Sie als Patient davon?

Das FOCUS Siegel zeigt Ihnen, welche Mediziner sowohl von Experten als auch Patienten mit ähnlichen Problemen wie Sie gleichgut bewertet werden.

Olympiastützpunkt Bayern

Worum gehts?

Mit seinen innovativen Behandlungsmethoden hat sich Lindenlohe auch bundesweit einen Namen gemacht, wie die Ernennung zum offiziellen medizinischen Zentrum des Olympiastützpunkts Bayern zeigt. Egal ob Leichtathlet, Fußballer oder Skifahrer – haben Sportler aus dem bayerischen Bundeskader orthopädische Probleme, sind sie hier in besten Händen.

Was haben Sie als Patient davon?

Von der Expertise im Bereich Sportmedizin profitieren nicht nur die Spitzensportler, sondern natürlich alle Patienten.

QUIPS

Worum gehts?

Seit März 2009 beteiligen wir uns an dem Projekt QUIPS zur Qualitätsverbesserung in der postoperativen Schmerztherapie. Mit einem Fragebogen ermittelt das Anästhesie-Team am ersten Tag nach der Operation stichprobenartig, wie stark Patienten Schmerzenverspüren, wie beweglich sie sind oder wie gut sie die Operation vertragen haben. Diese Daten werden im QUIPS-System anonymisiert ausgewertet.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Die Präsidien der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) und des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten (BDA) tragen die Schirmherrschaft über dieses Projekt.

Was haben Sie als Patient davon?

Die Ergebnisse der Erhebungen  helfen den Kliniken, Verbesserungspotential schnell zu erkennen und sich stetig weiterzuentwickeln, zum Wohle der Patienten.

Qualitätspartner der PKV

 Worum geht's?

Der Verband der Privaten Krankenversicherung nimmt herausragende Kliniken in seine Liste der Qualitätspartner auf.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Träger des Verfahrens ist der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV).

Was haben Sie als Patient davon?

Die Aufnahme in die PKV-Liste, ist eine klare Empfehlung des Verbands an privatversicherte Patienten. Denn das Qualitätssiegel erhält nur, wer neben Top-Medizin auch überdurchschnittlich guten Service in der Betreuung und bei der Wahlleistung Unterkunft bietet.

Seite teilen: