Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Während der Geburt

Auf einen Blick: Das können wir für Sie tun

  • Selbstbestimmung der Gebärposition
  • Wassergeburt
  • Anwesenheit eines Geburtshelfers
    einer Hebamme und
    eines neonatologisch versierten Anästhesisten
  • Homöopathie und Aromatherapie
  • Sanfter Kaiserschnitt
  • Dammschutzmethoden

Regeln im Umgang mit dem Corona Virus

Leider sind auch wir angehalten, gewisse Regeln im Umgang mit dem Coronavirus zu beachten.

Das bedeutet konkret:

  • Der werdende Vater (oder eine andere Begleitung) darf während der Geburt mit dabei sein und auch die Zeit danach im Kreißsaal.
  • Danach muss sich die Begleitperson leider verabschieden, da wir auch auf der Wochenbettstation derzeit keine Besucher zulassen können. 
  • Familienzimmer sind aus diesem Grunde aktuell nicht verfügbar
  • Bei einem Kaiserschnitt wartet der Vater im Kreißsaal auf das Baby und hier kann auch das Papa Bonding stattfinden. In den OP-Saal darf momentan leider keine Begleitperson.

Digitaler Eltern - Infoabend

Leider können wir Sie derzeit nicht in unserer Klinik einladen. Doch mit diesem Link möchten wir Ihnen einen Eindruck unserer Geburtshilflichen Klinik geben

Wir sind für Sie da:

Unser Kreißsaal

Zusammen mit Ihnen möchten wir die Geburt nach Ihren Vorstellungen gestalten und erleben, damit der Start ins neue Leben unvergesslich wird. Dabei bieten wir Ihnen das komplette Spektrum der modernen Geburtshilfe.

 

Unsere natürliche und familiäre Atmosphäre wahren wir u. a. durch das Konzept der kurzen Wege, denn Kreißsaal und Wochenbettstation befinden sich Tür an Tür auf einem Flur. Jede Mutter erhält unter der Geburt einen eigenen Kreißsaal, den sie sich ganz individuell gestalten und in dem sie zum Beispiel ihre eigene Musik hören kann.

Natürlich können Sie während der Geburt Ihre Gebärposition aktiv mitbestimmen. Die Geburt kann im Entbindungsbett, als Wassergeburt in der Geburtswanne, am Gebärseil oder auf dem Gebärhocker erfolgen. Natürlich kann der werdende Vater oder eine begleitende Vertrauensperson während der gesamten Geburt in alle Vorgänge miteinbezogen werden und so die Gebärende unterstützen. Aromatherapie, Homöopathie und Akupunktur unterstützen unser Konzept der ganzheitlichen Geburtshilfe

Rund um die Uhr steht Ihnen ein Team von Geburtshelfern, Hebammen, Kinderkrankenschwestern und neonatologisch versierten Anästhesisten zur Verfügung. Auch Diverse Dammschutzmethoden gehören selbstverständlich zu unserem Repertoire. Schmerzen können Ihnen durch unterschiedliche Maßnahmen, bis hin zur rückenmarksnahen Anästhesie ( „PDA") genommen werden.

Sanfter Kaiserschnitt

Steht es fest, oder ergibt sich unter der Geburt ein Kaiserschnitt, ist dies eine Situation, auf die wir sehr gut vorbereitet sind. Als Standardverfahren bieten wir den sogenannten „sanften Kaiserschnitt" an, bei dem wir mit einem sehr kleinen Schnitt eröffnen und sanft erweitern. Dieses spezielle Verfahren hat den Vorteil einer geringen Gewebsverletzung und einer äußert schnellen Wundheilung. Denn wir möchten, dass Sie nach dem Eingriff schnell wieder auf die Beine kommen.

Wach ohne Schmerzen - Die PDA (Periduralanästhesie)

Die Periduralanästhesie reduziert die Schmerzen während der Eröffnungs- und Austreibungsphase, ohne den natürlichen Geburtsverlauf zu beeinflussen. Im Sitzen wird nach lokaler Betäubung im Bereich des unteren Rückens eine Nadel in den Raum vor den Rückenmarkskanal gebracht (Periduralraum). Über diese Nadel wird dann ein dünner Katheter vorgeschoben und mit Schmerzmitteln gefüllt, so dass nach 15–20 Minuten die Schmerzfreiheit beginnt. Die Periduralanästhesie ist so steuerbar, dass die Gebärende die Presswehen verspürt. Sie kann damit bei der Geburt in der Austreibungsphase aktiv mithelfen und pressen.

PDA Sprechstunde


Gerne infomieren Sie frühzeitig vor der Entbindung über die PDA und andere Methoden der „schmerzfreien Geburt"! Unsere Anästhesisten der Geburtshilfe stehen allen werdenden Müttern für individuelle Gespräche zur Verfügung. Sie können sich im Vorfeld der Entbindung gründlich und umfassend über alle Methoden der Schmerzbekämpfung, ihre Vor-und Nachteile informieren, und sich so ohne Zeitdruck und in aller Ruhe für die Methode entscheiden, die Ihnen am ehesten zusagt.

Seite teilen: