Wach ohne Schmerzen - die (PDA)

PDA - was ist das?

Die Periduralanästhesie (PDA) reduziert die Schmerzen während der Eröffnungs- und Austreibungsphase, ohne den natürlichen Geburtsverlauf zu beeinflussen. Im Sitzen wird nach lokaler Betäubung im Bereich des unteren Rückens eine Nadel in den Raum vor den Rückenmarkskanal gebracht (Periduralraum). Über diese Nadel wird dann ein dünner Katheter vorgeschoben und mit Schmerzmitteln gefüllt, so dass nach 15–20 Minuten die Schmerzfreiheit beginnt. Die Periduralanästhesie ist so steuerbar, dass die Gebärende die Presswehen verspürt. Sie kann damit bei der Geburt in der Austreibungsphase aktiv mithelfen und pressen.

 

PDA Sprechstunde
Wir infomieren Sie frühzeitig über die Methoden der „schmerzfreien Geburt"! Unsere Anästhesisten der Geburtshilfe stehen allen werdenden Müttern für individuelle Gespräche zur Verfügung. Sie können sich im Vorfeld der Geburt gründlich über alle Methoden der Schmerzbekämpfung, ihre Vor-und Nachteile umfassend informieren , und sich so ohne Zeitdruck und in aller Ruhe für die Methode entscheiden, die Ihnen am ehesten zusagt.

Seite teilen: