Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

 

  • Anruf statt Wartezimmer / Notaufnahme:
    Bei Verdacht auf Infektion mit dem neuen Coronavirus kommen Sie bitte nicht direkt in die Notaufnahme, sondern rufen vorab Ihren Hausarzt oder den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an:
    ► Telefonnummer: 116 117
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen:
    Zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter können wir Angehörigen & Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
    Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit wir unsere Patienten weiterhin bestmöglich versorgen können.
     
    Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Kooperation bei Wirbelsäule und Gelenken

Um Patienten mit Rückenschmerzen jetzt auch im Städtedreieck wohnortnah und auf höchstem medizinischen Niveau behandeln zu können, haben wir unser Therapieangebot erweitert und eine Kooperation mit dem Wirbelsäulenzentrum Oberpfalz (WZO) an der Asklepios Orthopädische Klinik Lindenlohe geschlossen. Konkret bedeutet dies, dass unsere Experten aus beiden Häusern spezielle Sprechstunden an der Klinik anbieten und sich regelmäßig austauschen. Jeder Fall wird immer von zwei Ärzten begutachtet. Die Patienten können so auf doppelte Erfahrung zurückgreifen und bekommen automatisch eine fachärztliche Zweitmeinung zu ihrem Fall. Gemeinsam entscheiden unsere Ärzte dann über die optimale Behandlung. Der Vorteil für unsere Patienten liegt auf der Hand: als Rundumversorger bieten wir wohnortnah ein Angebot, das sonst nur in Fachkliniken zu finden ist.

Und auch Patienten mit Arthrose (Gelenkverschleiß) in den großen Gelenken sind bei uns in sehr guten Händen. Vor Ort stehen uns alle Möglichkeiten zur konservativen und gelenkerhaltenden operativen Behandlung zur Verfügung. Ist das Gelenk schon so angegriffen, dass ein künstlicher Gelenkersatz notwendig ist, operiert Sie Dr. Cedl in unserer Partnerklinik in Lindenlohe. Das dortige Endoprothesenzentrum der Maximalversorgung ist optimal für diese Eingriffe ausgerüstet.

Seite teilen: