Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert. ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsregelung: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben auf drei Besucher pro Tag zu separaten Zeiten und jeweils maximal 1 Stunde. Besuchszeiten: täglich 10.00 Uhr bis 17.30  Besuche auf der Intensivstation sind nach vorheriger Absprache mit den verantwortlichen Ärzten möglich. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Krampfadern

Krampfadern sind eine weit verbreitete Erkrankung. Neben der kosmetischen Beeinträchtigung können sie auch ein gesundheitliches Risiko darstellen. Zu den typischen Beschwerden zählen angeschwollene, schwere Beine, Ekzeme, Gewebeverhärtungen, Jucken und Hautverfärbungen.

Unser Leistungsspektrum

  • Krampfaderoperationen
  • Verödungstherapien mit besonderer Berücksichtigung des kosmetischen Ergebnisses

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Zunächst wird in einer Untersuchung das Stadium der Erkrankung ermittelt. Durch Ultraschall werden die Venen, ihre Form- und Wandverhältnisse ersichtlich. Auch der Blutfluss in den oberflächlichen und tiefen Venen kann sehr präzise untersucht werden. In einem Gespräch mit den Patienten klären unsere Ärzte, welche Behandlungsformen in Frage kommen. Im Anschluss wir ein individueller Therapieplan erstellt.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Viele Patienten entscheiden sich für einen chirurgischen Eingriff. Als Verfahren kommen verschiedene Operationen zum Einsatz. Bei der „Stripping-Operation“ wird der Stamm der Krampfader mit einer flexiblen Sonde aus dem Gewebe entfernt, nachdem zuvor die Einmündungstelle (Crosse) an der Leiste beseitigt wurde. Die Entfernung der Einmündungsstelle ist entscheidend für den dauerhaften Erfolg der Operation, denn hierüber könnten sich erneut Krampfadern entwickeln. Bei der endovaskulären Thermo-Ablation bleibt die Vene im Gewebe und wird mit lokal angewandter Hitze von innen versiegelt– die Crosse bleibt dabei erhalten. Weitere moderne Verfahren bilden Laserverödung, Radiofrequenzablation oder Schaumsklerosierung.

Unter Umständen ist es nicht erforderlich den Stamm der Vene zu entfernen: Eine Ummantelung (Venopatch) und damit Einengung der erweiterten Einmündungsstelle kann die Funktion der Stammvene wiederherstellen.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Nach der Operation wird dem Patienten ein Kompressionsstrumpf angelegt, der – je nach Befund und Umfang des Eingriffs – bis zu zwei Wochen getragen werden muss. Nach der ambulanten operativen Entfernung der Krampfadern erfolgt am nächsten Tag eine Befundkontrolle in unserer Sprechstunde oder beim einweisenden Gefäßmediziner.

Seite teilen: