Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert. ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsregelung: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben auf einen Besucher pro Tag zu separaten Zeiten und jeweils maximal 1 Stunde. Besuchszeiten: täglich 10.00 Uhr bis 17.30  Besuche auf der Intensivstation sind nach vorheriger Absprache mit den verantwortlichen Ärzten möglich. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Gallenblasenerkrankungen

Die Gallenblase ist ein wichtiger Helfer bei der Verdauung. Das kleine Organ sammelt den von der Leber produzierten Gallensaft und gibt diesen bei Bedarf an den Darm weiter. Trotz ihrer geringen Größe kann die Gallenblase richtig krank machen. Häufig sind dafür Gallensteine verantwortlich, die den normalen Abfluss aus der Gallenblase verhindern.

Wir helfen Ihnen bei

  • Gallensteinen
  • Gallenblasenentzündung
  • Gallenblasenkarzinom

Der erste Schritt: die richtige Diagnostik

Um Erkrankungen an der Gallenblase zu diagonstizieren, nutzen unsere Fachärzte eine Ultraschalluntersuchung. Da Magen oder Darm ähnliche Beschwerden auslösen können, untersuchen wir auch diese Organe gründlich.

Macht eine Gallenblasenentzündung oder Gallensteine immer wieder Probleme, ziehen wir in der Regel eine Operation in Betracht. Vorher führen wir aber ein ausführliches Gespräch mit Ihnen, um Sie über die möglichen Verfahren aufzuklären und alle offenen Fragen zu beantworten.

 

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Gallensteine

Gerät die Zusammensetzung des Gallensafts, zum Beispiel durch zu viel Cholesterin, aus dem Gleichgewicht, verdickt er sich und bildet Ablagerungen – die sogenannten Gallensteine. Solange keine Beschwerden auftreten, müssen diese nicht behandelt werden. Etwa einem Viertel der Betroffenen machen sie irgendwann allerdings ernsthafte Probleme. Zu den typischen Symptomen zählen an- und abschwellenden Schmerzen im rechten Oberbauch (Koliken), Übelkeit oder Völlegefühl, besonders nach fettem Essen.

 

Um Gallensteine erfolgreich und langfristig zu entfernen, ist eine Operation die einzig wirksame Methode. Ein großer Eingriff bleibt den Patienten meist erspart. Gearbeitet wird mit einer speziellen Methode, der Single Incision Laparoscopic Surgery (SILS).  Mit einem kleinen Schnitt in den Bauchnabel führen unsere erfahrenen Ärzte die notwendigen Instrumente in den Bauch ein und entfernen die Gallenblase.

 

Gallenblasentzündung

Gallensteine sind häufig auch die Ursache für eine Entzündung der Gallenblase, wenn sie den Ausgang verstopfen und so verhindern, dass der Gallensaft ablaufen kann. Als Folge verdickt sich die Wand der Blase und entzündet sich. Symptome einer Gallenblasenentzündung sind heftige, kolikartige Bauchschmerzen. Staut sich die Flüssigkeit bis in die Leber zurück, können Augen und Haut einen gelblichen Farbton annehmen.

Die Behandlung einer Gallenblasentzündung hängt von ihrer Ursache ab. Sind kleinere Steine der Auslöser, und die Entzündung nur gering, können Medikamente helfen. Haben sich die Steine aber direkt im Ausgang der Gallenblase festgesetzt, müssen sie operativ entfernt werden. Ist die Gallenblase sehr stark entzündet, kann sie auch komplett entfernt werden.

Gallenblasenkarzinom

Tumore in der Gallenblase sind sehr seltene Erkrankungen. Eine Gefahr ist allerdings, dass sie oft spät erkannt werden - denn Probleme machen sie im Anfangstadium nur selten. Erst wenn der Tumor den Gallenblasenausgang behindert, treten Schmerzen auf. Durch die vollständige operative Entfernung des Gallenwegkarzinoms können Betroffene erfolgreich behandelt werden. Gleichzeitig achten unsere Ärzte darauf, ob umliegende Organe wie die Leber in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Ohne Gallenblase kann man grundsätzlich problemlos leben. Betroffene müssen bei der Ernährung nur selten aufpassen. Eine ausgewogene Ernährung ist aber trotzdem sehr wichtig. Ausreichend Flüssigkeit, ballaststoffreiche Nahrung und cholesterinarme Lebensmittel helfen, das Risiko für Gallenblasenerkrankungen zu vermindern.

Seite teilen: