Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

 

  • Anruf statt Wartezimmer / Notaufnahme:
    Bei Verdacht auf Infektion mit dem neuen Coronavirus kommen Sie bitte nicht direkt in die Notaufnahme, sondern rufen vorab Ihren Hausarzt oder den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an:
    ► Telefonnummer: 116 117
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen:
    Zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter können wir Angehörigen & Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
    Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit wir unsere Patienten weiterhin bestmöglich versorgen können.
     
    Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr lesen
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Schlaganfall

Der Schlaganfall ist weltweit die häufigste Ursache für lebenslange Behinderungen. Besonders betroffen bzw. gefährdet sind ältere Menschen über 60 Jahre, insbesondere Menschen mit Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, Vorhofflimmern, erhöhten Blutfetten, Zigarettenkonsum. Ca. 80% der Menschen über 60 Jahre erleiden einen Schlaganfall. Bei dementsprechenden Risikofaktoren sind auch jüngere Menschen gefährdet. Insgesamt erleiden bundesweit über 200.000 Menschen jährlich einen neuen Schlaganfall. Durch die medizinischen Entwicklungen und Behandlungsmöglichkeiten können lebenslange Behinderungen und auch die Sterblichkeitsrate bedeutsam vermindert oder verhindert werden.

Wir helfen Ihnen bei

  •  Schlaganfällen
  • TIA

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Seit dem Jahr 2006 verfügt unser Klinikum über eine Schlaganfalleinheit (sog. Stroke Unit), welche Ihnen als Schlaganfallpatient eine umfassende Behandlung ermöglicht. Im Notfall ist es erforderlich über den Rettungsdienst eine Einrichtung wie das Asklepios Klinikum Uckermark zu erreichen, in welchem entsprechende diagnostische und therapeutische Maßnahmen umfassend und leitliniengerecht durchgeführt werden können. Neben der Diagnostik und Therapie ist es erforderlich, Vorsorgemaßnahmen und rehabilitativen Maßnahmen rechtzeitig zu treffen. Diese werden individuell mit Ihnen auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Nachdem Sie als Patient mit einem Schlaganfall in der Akutsituation bei uns eingetroffen sind,  umfasst unser Schlaganfallkonzept ein fachübergreifendes schnelles Handeln (sog. Goldenes Zeitfenster), die sofortige Computertomographie zur Bestimmung Ihres Schlaganfalltyps, ein Auflösen des Gefäßverschlusses im Gehirn, wenn möglich, das Einbeziehen der kardiologischen und intensivmedizinischen Abteilung und natürlich die neuroradiologische Expertise.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Nachdem Ihr akuter Schlaganfall therapiert wurde,  ist eine suffiziente und an Ihrem jeweiligen Zustand ausgerichtete Rehabilitation zur Minderung und Verbesserung der Folgen erforderlich. Dies gewährleisten wir durch unsere engen Kooperationen mit anderen Rehabilitationskliniken und durch unsere ambulanten Leistungen. Über die ambulanten Leistungen zur Nachsorge ist auch eine regelmäßige Kontrolle zur Vorbeugung von weiteren Schlaganfällen gewährleistet, z.B. durch regelmäßige Untersuchungen Ihrer Halsschlagadern, der kardialen und anderen Risikofaktoren. Ebenfalls ist die gute Kooperation mit der Physiotherapie und Ergotherapie sowie der psychologischen Betreuung ein wichtiger Punkt in unserem Nachsorgekonzept nach einem Schlaganfall.

Seite teilen: