Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
     

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr lesen

Myasthenie

Myasthene Syndrome sind Erkrankungen, die insbesondere im etwas höheren Lebensalter auftreten mit verschiedene Manifestationen, jedoch häufig vor allen in dem Augenbereich mit Doppelbilder, Schwäche der Augenlider oder generalisiert an den Extremitäten und insbesondere belastungsabhängige Schwächen. Ursachen hierfür können häufig gutartige oder bösartige Tumore sein, jedoch kann die Erkrankung auch ohne Nachweis solcher entstehen. Dies bedeutet für die Patienten ein chronischer Verlauf mit langandauernder Behandlung.

Wir helfen Ihnen bei

  • Myasthenie

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Nach Auftreten der Erstsymptome ist für die Patienten eine stationäre Diagnostik und Therapieeinleitung erforderlich. Diese bieten wir insbesondere im stationären Setting, in Form von radiologischer und neuroradiologischer Diagnostik bzw. Ausschlussdiagnostik an. Die Untersuchung des Nervenwassers sowie die elektrophysiologische Untersuchung mit besonderer Nadel-Elektromyographie sowie Elektroneurographie mit entsprechenden Stimulationsverfahren. Nicht zuletzt ist bei den Patienten die genaue klinische Untersuchung und Beobachtung nach Kenntnisnahme der genauen Beschreibung der Krankheitserstehung und Verlauf erforderlich. Auch dazu gehöhren bestimmte Medikamenten Test.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Nach der Diagnosestellung haben wir für die Patienten die Möglichkeit, die entsprechende medikamentöse Einstellung vorzunehmen. Je nach Ausprägung der Symptome oder auch im Verlauf bei Verschlechterung kann eine intravenöse Behandlung notwendig sein. Außerdem besteht bei entsprechendem Befund die Möglichkeit einer Thorax-chirurgischen Operation in Kooperation mit unseren Partnern durchzuführen.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Die stetige Überwachung der Wirksamkeit der Medikamente ist bei den Myasthenie-Patienten von großer Bedeutung. Besonders wichtig ist die entsprechende Dosisanpassung und Überwachung der möglichen Nebenwirkungen. Auch begleitend kann bei den einzelnen Patienten eine nicht-medikamentöse Behandlung erforderlich sein. Diese wir in unserer Spezialambulanz für neuromuskuläre Erkrankungen fachgerecht durchgeführt. Eine Anbindung an unsere Spezialsprechstunde kann jederzeit erfolgen.

Seite teilen: