Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
     

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr lesen
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Schlaganfall und andere Störungen der Mobilität

Störungen der Beweglichkeit sind eine häufige Folge von Durchblutungsstörungen des Gehirns und können die Alltagsbewältigung erheblich behindern.
Auf unserer Stroke Unit werden die Schlaganfallpatienten, vor der Weiterbehandlung in der geriatrischen Abteilung, bestmöglich von unseren fachärztlichen Neurologen und Fachschwestern per Monitorüberwachung der Kreislauffunktionen behandelt. Alle erforderlichen diagnostischen Maßnahmen werden innerhalb kurzer Zeit zügig durchgeführt.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Das Asklepios Klinikum Uckermark hält sämtliche moderne diagnostische und therapeutische Maßnahmen vor z.B. Computertomographie (CT), Kernspintomographie (MRT), Doppler- und Duplexsonographie der Hirnarterien, MR-Angiographie

In der geriatrischen Abteilung führen wir folgende medizinisch-diagnostische Maßnahmen durch: Bartel-Index, Time up an Go, Mobilitätstest nach Tinneti, Mini-Mental-Status-Test, neurologische Testverfahren, Geriatrische Depressionsskala und soziale Versorgung. Ferner wird die Diagnostik durch EKG, Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruckmessung, ggf. Echokardiographie (Herzultraschall) ergänzt.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Nach Abschluss der neurologischen Akutbehandlung arbeiten wir im Team mit Pflegepersonal, Krankengymnasten, Ergotherapeuten, Psychologen, Sozialdienstmitarbeitern und Logopäden zusammen, damit Sie Ihre Selbstständigkeit wiedererlangen. Auch bei anderen Erkrankungen des Nervensystems (z. B. Morbus Parkinson oder Nervenschädigungen als Folge des Diabetes mellitus) ist diese Therapie neben der medikamentösen Therapie hilfreich.

Seite teilen: