Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
     

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr lesen
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Postoperative Nachsorge bei Zustand nach Knochenbrüchen

Durch Sturzereignisse oder andere Unfälle kommt es bei älteren Menschen häufig zu Knochenbrüchen wie z.B. des Schenkelhalses, des Beckens, der Wirbelsäule oder der Schulter.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Die Erstdiagnostik erfolgt in der chirurgisch-orthopädischen Abteilung unser Einrichtung. Während der stationären geriatrischen Komplexbehandlung führen wir gezielte Kontrolluntersuchungen (Z. B. Röntgenuntersuchungen ) durch. Um herauszufinden welche Defizite unsere Patienten haben und wie wir diese ausgleichen können, führen wir geriatrische Assesments durch. Geriatrische Assesments sind Testverfahren, welche das Ziel verfolgen die Wiedererlangung der Selbständigkeit zu erreichen.

Zu den Testverfahren gehören:

  • Bartel-Index
  • Time up and Go
  • Mobilitätstest nach Tinneti
  • Mini-Mental-Status bzw. Dem-Tect
  • Neuropsychologische bzw. Psychologische Testverfahren

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Nach der akuten chirurgischen Behandlung besteht hier der Bedarf einer individuell auf die Bedürfnisse des geriatrischen Patienten ausgerichteten Rehabilitation. Im Asklepios Klinikum Uckermark steht ein geriatrisch geschultes Team, bestehend aus Ärzten, Pflegepersonal, Physio- und Ergotherapeuten und den Mitarbeitern des Soziadienstes zu Ihrer Verfügung.

Ein wesentlicher Bestandteil unserer Therapie ist die Schmerzbekämpfung durch leitliniengerechte Analgetikatherapie, damit Sie so früh wie möglich mobilisiert werden können. Im Laufe des stationären Aufenthaltes wird die Schmerzmedikation reduziert, so daß hier Mehrfachmedikation vermieden werden können.

Unsere Behandlungsschwerpunkte bestehen nicht nur aus Schmerztherapie, sondern auch aus intensive medizinische Betreuung, aktivierende therapeutische Pflege, Krankengymnastik, Ergotherapie, Physikalische Therapie, Sozialdienst, Angehörigenberatung.      

Seite teilen: