Liebe Patienten & Angehörige,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Positronen-Emissions-Tomographie (PET-CT)

Die PET-CT stellt ein hochmodernes Hybrid-Verfahren dar, mit dessen Hilfe z. B. der Glukosestoffwechsel im Körper sowohl funktionell als auch morphologisch dargestellt werden kann. Unseren Experten ermöglicht diese Methode sehr detailgetreue Aufnahmen mit einer Auflösung von bis zu minimal 2 mm.

Die Untersuchung dient der präzisen Diagnostik bei vielen Malignomen (bösartigen Tumoren) sowie der Beurteilung von Hirnfunktionsstörungen bzw. entzündlichen Veränderungen. Bei der Rezidivdiagnostik ist die PET-CT insbesondere von großer Bedeutung bei der Unterscheidung zwischen Narbe und Rezidiv bei Rektumkarzinomen sowie für eine Vielzahl weiterer Krebsuntersuchungen. In der Kardiologie wird die PET/CT zur Vitalitätsbestimmung des Herzmuskels nach schweren Durchblutungsstörungen angewendet. In der Neurologie kommt sie z.B. bei Alzheimer und anderen neurodegenerativen Erkrankungen wie Epilepsie oder Parkinson zum Einsatz.

Seite teilen: