Liebe Patienten & Angehörige,

 

im Asklepios Klinikum Harburg  

  • sind rund 90 % der aktiven Mitarbeiter*innen geimpft
  • werden Mitarbeiter*innen aus Risikobereichen / sensiblen Bereichen wöchentlich getestet
  • werden alle stationären Patient*innen getestet

 

Folgende Regelung sollte dabei gelten: Es wird je 1 Besucher für maximal 1 Stunde zugelassen.

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Tagesklinik für Stressmedizin

Wir entwickeln in unserem Leben Verhaltensmuster und Bewältigungsstrategien, die in der eigenen Lebenserfahrung, dem kulturellen Rahmen und unserem evolutionären Erbe verwurzelt sind. In einer andauernden Überlastungssituation können diese Strategien „entgleisen“ , so dass sie nicht mehr zur Lösung der Krise beitragen, sondern sich gegen die eigene Gesundheit richten. Angst und schwere Depressionen können die Folge sein. Wir helfen Ihnen aus der depressiven Krise zurück in den Alltag zu finden, Zugang zu alten Kraftquellen aufzutun und neue Ressourcen zu erschließen.

Unsere Behandlungsschwerpunkte

Chronischer Stress ist ein Risikofaktor für Erschöpfung, Depression und Angst. Dabei stehen die seelischen Symptome in enger Verbindung mit den körperlichen: Schwindel, Schlafstörungen oder Schmerzen sind oft die Begleiter der Depression. Sogar manifeste körperliche Erkrankungen wie Bluthochdruck, Herzinfarkt und Stoffwechselstörungen können eine Folge von Dauerstress und Depression sein. In einer solchen Krise verselbstständigen sich ursprünglich gesunde Stressbewältigungsstrategien. Wir reagieren auf innere und äußere Anforderungen nur noch reflexhaft und automatisch. Ziel einer Behandlung ist zunächst die Linderung der akuten Symptomatik der Angst oder Depression. In der Folge geht es darum schädigende Automatismen zu erkennen und an ihrer Stelle zu einem entschiedenen Handeln "auf Augenhöhe" zurückzukehren. Eine achtsame Haltung uns selbst und der Welt gegenüber ermöglicht uns ein Gleichgewicht zwischen Anforderungen und Ressourcen zu finden.

Unser Behandlungsangebot

  • 2 x wöchentlich Gesprächsgruppentherapie
  • 2 x wöchentlich Achtsamkeitstherapie (u. a.: MBCT – Mindfulness Based Cognitive Therapy)
  • täglich 30 Minuten Achtsamkeitsmeditation
  • Einzelgespräche
     

Ihr Programm wird ergänzt durch:

  • Meditative Körpertherapie
  • Bewegungstherapie

Psychoedukative Therapieangebote zu den Themen:

  • Stress, Schmerz, Schlafstörungen, Herzerkrankungen
  • Ernährungsberatung
  • Arbeitsmedizinische Beratung
  • Soziales- und Kommunikationstraining
  • Psychoedukation „Evolution und Leben“.

Die Praxis der Achtsamkeit in der Medizin

Unter Achtsamkeit in der Medizin verstehen Therapeuten eine Methode und eine innere Haltung zugleich. Die Wirksamkeit der Achtsamkeitstherapie in der Behandlung von Depression, Angst und Stressfolgeerkrankungen ist wissenschaftlich gut belegt.

Zusätzliches Angebot

Ergänzend bieten wir auf freiwilliger Basis eine kostenfreie und wissenschaftlich fundierte Online-Therapie (Minddistrict) an. Das Behandlungsteam stimmt gemeinsam mit Ihnen einen individuellen, auf Ihre persönlichen Themen zugeschnittenen Plan ab.

So finden Sie uns

Asklepios Klinikum Harburg

Zentrum für seelische Gesundheit

Haus 6 - 2. OG          

Eißendorfer Pferdeweg 52

21075 Hamburg

 

Tel.: 0 40  18 18 - 86 25 21

Seite teilen: