Liebe Patienten & Angehörige,

 

im Asklepios Klinikum Harburg  

  • sind rund 95 % der aktiven Mitarbeiter*innen geimpft
  • werden Mitarbeiter*innen aus Risikobereichen / sensiblen Bereichen wöchentlich getestet
  • werden alle stationären Patient*innen getestet

 

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Stationsäquivalente Behandlung (StäB)

Die stationsäquivalente Behandlung stellt eine Ergänzung zur vollstationären oder tagesklinischen psychiatrischen Akutversorgung dar und bietet die Möglichkeit einer intensiven Behandlung im häuslichen Umfeld, die durch ein multiprofessionelles Team geleistet wird.

Aufsuchende psychiatrische Behandlung im gewohnten Umfeld

Falls in einer akuten psychischen Krise ein Klinikaufenthalt aus nachvollziehbaren Gründen nicht in Frage kommt, bieten wir eine neue Behandlungsform an. Die sogenannte stationsäquivalenten Behandlung (StäB) findet im gewohnten häuslichen Umfeld der Betroffenen statt und kann somit eng auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt werden.

Ein multiprofessionelles Team aus Ärzt:innen, Psycholog:innen, Pflegefachkräften, Ergotherapeut:innen und Sozialarbeiter:innen unterstützt Menschen mit psychiatrischen Störungen jeden Tag, sieben Tage die Woche, bei der Genesung zu Hause. Die Kosten hierfür werden von den Krankenkassen getragen.

Behandlungsangebot

  • Tägliche Einzelkontakte im häuslichen Umfeld
  • Umfassende medizinische & psychiatrische Diagnostik
  • Wöchentliche fachärztliche Visite
  • Psychotherapeutische Behandlung
  • Medikamentöse Behandlung
  • Alltagsbegleitung und Unterstützung bei der Tagesstrukturierung
  • Praktische Übung & Hilfe zur Selbsthilfe
  • Familien- und Angehörigengespräche
  • Sozialpädagogische Beratung
  • Gruppentherapien (Teilnahme am Angebot in der Klinik)
  • Unterstützende digitale Angebote (e-mental-health)
  • 24h telefonische Erreichbarkeit im Krisenfall
  • Gemeinsame Planung der weiterführenden ambulanten Behandlung

An wen richtet sich das Angebot?

Menschen in akuten psychischen Krisen aus dem südlichen Hamburg, die psychiatrische Unterstützung im häuslichen Umfeld suchen, kommen für unsere stationsäquivalente Behandlung in Frage. Die alltägliche Versorgung muss dabei gewährleistet sein (z.B. Körperpflege, Zubereitung von Mahlzeiten etc.). Das Einverständnis aller im häuslichen Umfeld lebenden Mitmenschen wird ebenfalls vorausgesetzt.
 

Sprechen Sie uns an

Bei Interesse oder Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. In der Regel findet ein Vorgespräch statt. Eine haus- oder fachärztliche Einweisung wird benötigt.
 

Seite teilen: