Liebe Patienten & Angehörige,

 

im Asklepios Klinikum Harburg  

  • sind rund 90 % der aktiven Mitarbeiter*innen geimpft
  • werden Mitarbeiter*innen aus Risikobereichen / sensiblen Bereichen wöchentlich getestet
  • werden alle stationären Patient*innen getestet

 

Folgende Regelung sollte dabei gelten: Es wird je 1 Besucher für maximal 1 Stunde zugelassen.

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Klinische Anästhesiologie

Die Mitarbeiter der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerz- und Palliativtherapie begleiten anästhesiologisch etwa 15.000 Patienten pro Jahr bei einer notwendigen Intervention oder einem operativen Eingriff.

klinische anaesthesie

Vor jedem Anästhesieverfahren ist ein Gespräch zwischen dem Patienten und einem Anästhesisten notwendig und wichtig. Dabei lernt der Narkosearzt Sie und Ihre Krankengeschichte kennen und kann sich einen Eindruck von Ihrem Gesundheitszustand machen.

Unser Ziel ist, Ihre gesundheitlichen Probleme sowie eventuell vorhandene Ängste zu erkennen, um das für Sie geeignetste, schonendste und sicherste Anästhesieverfahren zu wählen. Wir erklären Ihnen dabei den Ablauf der Behandlung und besprechen die Vor- und Nachteile der jeweiligen Verfahren, um gemeinsam die Entscheidung für ein Verfahren zu treffen.

Während Ihrer Operation beziehungsweise Intervention werden Sie von uns intensiv begleitet. Dabei kommen alle gängigen Anästhesieverfahren vom leichten „Dämmerschlaf“ (Analgosedierung) bis hin zu kombinierten Narkoseverfahren - bestehend aus verschiedenen Verfahren der Regional- und Vollnarkose - zum Einsatz. Dafür stehen uns an allen Anästhesiearbeitsplätzen die modernsten Beatmungs- und Überwachungsgeräte, sowie ultraschallgestützte Verfahren zur Verfügung. Täglich sind wir zusammen mit unseren operativen Kollegen u.a. für folgende Fachabteilungen für Sie im Einsatz.

Im Anschluss an die Narkose werden Sie von uns im Aufwachraum, bis zu ihrer Verlegung auf die Normalstation überwacht. Während dieser Zeit liegt ein besonderer Schwerpunkt unseres Handels in der frühzeitigen und konsequenten Behandlung von Schmerzen. Bei ausgewählten größeren Operationen erfolgt die postoperative Überwachung auf der Intermediate Care Station (IMC) oder der Intensivstation (IBS).

Trotz der ausführlichen Erklärungen zum Ablauf der Narkose im Vorgespräch ist ein operativer Eingriff für die meisten Menschen am Tag der Operation selbst mit Stress und Anspannung verbunden. Um für eine angenehmere Atmosphäre vor und während eines Eingriffs zu sorgen, setzt wir eine spezielle Videobrille ein. Mit der „HappyMed“-Brille können Patienten bei Eingriffen in Regionalanästhesie oder während der OP-Vorbereitung entspannen und sich von einem Film oder einer Serie ihrer Wahl ablenken lassen

Kardioanästhesie als spezialisierter Teilbereich der Klinik für Anästhesiologie

Patienten, die sich im Asklepios Klinikum Harburg einem minimal-invasivem Ersatz der Aortenklappe über die Leiste (TAVI) oder einer konventionellen Operation am Herzen unterziehen müssen, werden von einem Team aus speziell ausgebildeten Fachärztinnen und Fachärzten für Anästhesiologie (Narkoseärzten) der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerz- und Palliativmedizin betreut. Damit sind wir in der Lage unsere Patienten sicher und wohlbehalten durch die große Vielfalt an Eingriffen der Erwachsenherzchirurgie am Asklepios Klinikum Harburg zu begleiten. Dabei wird jeder Patient nach einem speziellen Konzept versorgt, das je nach seiner Vorgeschichte und der geplanten Operation individuell angepasst wird. Für den minimal-invasiven Ersatz der Aortenklappe über die Leiste bieten wir als besonders schonendes Anästhesieverfahren einen schmerzfreien Dämmerschlaf (Analgosedierung) an und vermeiden damit in den meisten Fällen die Durchführung einer Vollnarkose. Bei konventionellen Operationen am Herzen (Bypassoperationen, Klappenoperationen inklusive Klappenreparatur, Operationen an der Hauptschlagader, Implantation von Herzunterstützungssystemen (LVAD)), die grundsätzlich in Vollnarkose durchgeführt werden müssen, setzen wir zusätzlich zu den üblichen Überwachungsverfahren eine spezielle Ultraschalluntersuchung des Herzens ein, die transösophageale Echokardiographie (TEE). In enger Zusammenarbeit mit den Kollegen der Herzchirurgie kann so die Herzfunktion und das Operationsergebnis bereits während des Eingriffs beurteilt und ggf. noch verbessert werden. Unsere Klinik verfügt hier über eine ausgezeichnete Expertise und ist daher auch als Ausbildungszentrum der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) zertifiziert.

Ausgezeichnete Qualität

dgai logo

Neben unseres vom TÜV Rheinland geprüften Konzeptes für Akutschmerztherapie ist unsere Klinik von der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin als zertifiziertes Fortbildungszentrum für die perioperative fokussierte Echokardiographie ausgezeichnet worden.

Zum Download des Zertifikats hier klicken

Seite teilen: