Liebe Patienten & Angehörige,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Intensivmedizin

Unsere Klinik leitet die interdisziplinäre Intensivbehandlungsstation. Hier behandeln unsere Intensivmediziner und Fachpflegekräfte sowohl lebensbedrohlich erkrankte oder verletzte Patienten, als auch Patienten nach großen operativen Eingriffen.

Die interdisziplinäre Intensivbehandlungsstation

Intensiv 2

Die interdisziplinäre Intensivbehandlungsstation verfügt über 36 identische, modern ausgestattete Therapieplätze.

Und wird ergänzt durch die interdisziplinäre Intermediate Care, welche über 12 zusätzliche Betten verfügt.

Intensiv 3

Zur bestmöglichen Versorgung unserer Patienten wird das spezialisierte Ärzte- und Pflegeteam der interdisziplinären Intensivbehandlungsstation durch ein multiprofessionelles Therapieteam unterstützt. Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten und der Akutschmerzdienst stehen ebenso täglich zur Verfügung, wie ein palliativmedizinischer Konsildienst und, wenn es von unseren Patienten individuell gewünscht wird, ein Klinikseelsorger. Zudem kümmert sich ein speziell ausgebildeter Atmungstherapeut um Patienten, die künstlich beatmet werden müssen oder Funktionseinschränkungen der Lunge haben.

Unsere intensivmedizinische Behandlung umfasst, je nach Bedarf, verschiedene Therapien und Techniken:

  • Beatmung: differenzierte invasive / noninvasive Beatmung
  • Selektive pulmonale Vasodilation
  • kinetische Therapie (Bauchlage / Rotationsbett)
  • Hämodynamisches Monitoring zur zielgerichteten Kreislauf-, Flüssigkeits- und Volumentherapie:
    • kontinuierliche Messung des Herzzeitvolumens via Swan-Ganz Pulmonalarterienkatheter (Vigilance-Monitor)
    • Pulskonturanalyse (PiCCO- / Vigileo-Monitor / ProAQT-Monitoring)
    • Transösophageale Echokardiographie
  • Mechanische Kreislaufunterstützung:
    • intraaortale Ballonpumpe (IABP)
    • Herzunterstützungssysteme (Impella)
    • extrakorporale Membranoxygenierung (ECMO)
  • Nierenersatzverfahren (kontinuierliche Hämodiafiltration (CVVHDF))
  • Ultraschall zur bettseitigen Diagnostik und Therapiesteuerung (TTE / TEE / Pulmo)
  • Fiberoptische Bronchoskopie
  • Zeitnahe, schonende und individuell-adaptierte Entwöhnung vom Beatmungsgerät, auch mit Hilfe eines Atmungstherapeuten
  • Temperaturmanagement via Thermoguard
  • Frühe, angepasste Mobilisierung durch unsere Physiotherapeuten

 

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie möchten in unserem Team arbeiten, bewerben Sie sich bei Herrn Schepanski.

Seite teilen: