Liebe Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert. ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen:
    Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.
     
  • Bei Fragen rund um das neuartige Coronavirus:
    ► Hotline Landesamt f. Gesundheit: 09131 / 6808-5101
    Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Atemtherapie

Zur Atemtherapie zählen Verfahren, welche die Atmung auf willkürlichem und unwillkürlichem Wege verändern. Die Atemtherapie dient unter anderem der Atemerleichterung, der Kräftigung oder Entspannung der Atemmuskulatur, der Mobilisation des Brustkorbs, der Pneumonieprophylaxe und dem Sekretabtransport. Sie leitet die Patienten dabei auch zur bewussten Wahrnehmung der normalerweise unbewussten Atmung an. Beübt werden hierbei zum Beispiel: Atemwahrnehmung, Ökonomisierung von Atmung und Bewegung, Spannungsregulation der Atmung, Atemtechniken (Bauch-, Flanken- und Brustatmung, Nasenatmung, Mundatmung), Übungen zur Steigerung der Thoraxmobilität (Brustkorbbeweglichkeit), Inhalationstechniken (mit etwa Ultraschallvernebler, Kompressorvernebler, Dosieraerosolen), Sekreteliminierung (das „loswerden“ von Sekret in der Lunge), Hustentechniken uvm.

Seite teilen: