Skoliose/Kyphose

Formveränderungen (Deformitäten) können angeboren sein, während des Wachstums auftreten oder erst im Erwachsenenalter entstehen. Unsere Spezialisten beraten Sie mit umfassendem Fachwissen und langjährigen Erfahrungswerten. Skoliose ist eine dreidimensionale Verdrehung der Wirbelsäule. Sie tritt meist im Wachstumsalter auf und kann schwerwiegende Folgen haben. Eine Skoliose ist meistens chronisch (dauerhaft bestehend) und kann die Bewegung stark einschränken, sofern sie nicht frühzeitig behandelt wird. Ab einer gewissen Deformität (Fehlbildung), größer als 40° Cobb-Winkel, nimmt die Verformung über die Jahre zu.

FAQ: Fragen und Antworten

FAQ steht für "frequently asked questions" und bedeutet übersetzt "häufig gestellte Fragen". Hier beantworten wir insbesondere solche Fragen, die sich vor, während und nach der Skoliose Operation stellen.

FAQ: Fragen und Antworten rund um die Skoliose Operation

Wir helfen Ihnen bei

  • Idiopathische Skoliose (seitliche Krümmung der Wirbelsäule, deren Ursache nicht bekannt ist)
  • Neuromuskuläre Skoliose (auftretend im Rahmen neuromuskulärer Grunderkrankungen)
  • Kongenitale (angeborene) Skoliose
  • Morbus Scheuermann (Wachstumsstörung der jugendlichen Wirbelsäule)

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Bei uns ist die Grundlage der Diagnostik das persönliche Gespräch mit Ihnen. Sie schildern unseren Spezialisten umfassend Ihre Symptome und Ihre Krankheitsgeschichte. Außerdem grundlegend ist die körperliche Untersuchung, die weitere Erkenntnisse über die notwendigen apparativen Untersuchungen bringt. Weitere Untersuchungen sind:

Ein großer Vorteil für unsere Patienten ist das angegliederte Medizinische Versorgungszentrum (MVZ), in dem wir sowohl die ambulante als auch die stationäre Behandlung durchführen können. Das bedeutet für Sie: kurze Wege, besserer Überblick und hohe Patientensicherheit.

In unserer Sprechstunde beraten und behandeln wir Kinder, Jugendliche und Erwachsene, bei denen Deformitäten der Wirbelsäule (Skoliose/Kyphose) bestehen.

EOS - Das neue 3D-Röntgengerät

eos-3d-bildgebungssystem
EOS System

Als erste Klinik in Wiesbaden setzt die Asklepios Paulinen Klinik (APK) mit EOS ein innovatives Röntgensystem ein, das 3D-Ganzkörperaufnahmen des Skeletts im Stehen oder Sitzen ermöglicht. Dabei nimmt das EOS-System gleichzeitig Bilder von vorne und von der Seite bei deutlich geringerer Strahlenbelastung für den Patienten auf. So entstehen detailreiche Aufnahmen, die als Grundlage für ein 3D-Modell der Wirbelsäule dienen.

Vorteile für den Patienten

Für den Patienten bietet die neue Untersuchungsmethode mit EOS viele Vorteile gegenüber den klassischen Röntgen-Systemen.
Dank geringer Strahlenbelastung können auch mehrfach Aufnahmen gemacht werden, um den Heilungsverlauf zu kontrollieren und zu dokumentieren. Das neue Röntgen Gerät wird in Zusammenarbeit mit der radiologischen Praxis Radiomed (https://www.radiomed-praxis.de/) und den Abteilungen für Wirbelsäulenchirurgie und der Orthopädie/ Unfallchirurgie betrieben und ermöglicht Radiologen und Orthopäden, Ganzkörperaufnahmen des Skeletts zu erstellen.

Die Untersuchung dauert rund 25 Sekunden und ist für den Patienten stressfrei. Die Bilder stehen den Patienten, den Radiologen und den Orthopäden in 2D und 3D Qualität sofort zur Therapie Planung zur Verfügung.

EOS ist besonders für Kinder und Erwachsene mit Skoliose, Hüft-, Knie- oder Rückenproblenmen geeignet, sowie hilfreich für Patienten, deren Muskel- und Skelettstruktur besser in belastender Position beurteilt werden kann.

Vorteile für die Ärzte

Das EOS-System liefert Aufnahmen in bisher nicht gekannter Qualität. Bei der Untersuchung entsteht ein zusammenhängendes digitales Bild ohne Verzerrungsfehler wie sie bei älteren Systemen vorkamen. Darüber hinaus kann jetzt die Haltung des Skeletts endlich auch in 3D dargestellt werden. So wird es dem behandelnden Arzt möglich, krankhafte Veränderungen der Wirbelsäule und der Beine in ihrer Gesamtheit zu sehen und die Therapie individuell darauf abzustellen.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Unsere Therapiemöglichkeiten sind konservativ und operativ.

Ist eine Skoliose (dreidimensionale Verdrehung der Wirbelsäule) noch nicht richtig ausgeprägt, kann sie mit individueller Krankengymnastik therapiert werden. In fortgeschrittenen Stadien kann zudem ein speziell angepasstes Korsett erforderlich werden. Bei größeren Deformitäten (Fehlbildungen) mit Cobb-Winkel von über 40° kann eine Operation unumgänglich sein.

Die Erfahrung unserer Spezialisten ermöglicht es uns, auch schwere Skoliosen/Kyphosen operativ zu versorgen. Wir bieten alle operativen Möglichkeiten zur Behandlung von Wirbelsäulenverformungen mit der individuell erforderlichen Technik an. Unsere Experten beraten Sie umfassend über die für Sie in Frage kommenden Optionen und stimmen diese ausführlich mit Ihnen ab.

Uns stehen modernste Verfahren und Techniken während der Operation zur Verfügung. Wir haben dank des Neuromonitorings währen der Operation  immer einen genauen Überblick über die Situation Ihrer Nerven am Rücken. Unser Ziel ist das Erreichen einer kurzen Versteifungsstrecke mit einer bestmöglichen dreidimensionalen Korrektur, ohne dass das anschließende Tragen eines Korsetts notwendig ist. Ihre Sicherheit hat höchste Priorität.

Ihre Weiterbehandlung

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Muskulatur für den Rücken trainieren
Trainingsgerät zur Stabilisierung der Rückenmuskulatur

Die Nachsorge kann vor Ort durch unsere Spezialisten verordnet werden. Die Überweisungen können Krankengymnastik sowie medizinische Kräftigungstherapie umfassen. Stationäre Rehabilitationsmaßnahmen können wir einleiten.


 

Verhalten nach einer Operation an der Wirbelsäule

Default Youtube Poster

Sie erreichen uns

Mo
8.30 - 16.00 Uhr
Di
8.30 - 16.00 Uhr
Mi
8.30 - 16.00 Uhr
Do
8.30 - 16.00 Uhr
Fr
8.30 - 13.00 Uhr

Seite teilen: