Wirbelsäulenchirurgie und Skoliosezentrum

Unser Motto: "Gerade durch's Leben gehen!"

Rückenschmerzen sind in der heutigen Zeit ein weit verbreitetes Problem, zwischen 65 und 85 Prozent der Bevölkerung sind hiervon betroffen. Die Ursachen sind vielfältig und reichen von einfachen Muskelverspannungen über Bandscheibenvorfälle bis zu schweren Verkrümmungen der Wirbelsäule. Wir an der Asklepios Paulinen Klinik Wiesbaden haben uns zum Ziel gesetzt, unsere Patienten bei allen Problemen an der Wirbelsäule rund um die Uhr ein Optimum an Diagnostik und Therapie anzubieten. Dieses wird gewährleistet durch die enge Zusammenarbeit der Fachgebiete Unfallchirurgie, Neurochirurgie, Orthopädie und Rahabilitative Medizin in einem interdisziplinären Team. Unser Motto: „Gerade durch das Leben“, hat das Ziel ihre Lebensqualität unabhängig vom Alter zu verbessern und Ihnen eine uneingeschränkte Mobilität zu ermöglichen.

Der Schwerpunkt der klinischen Tätigkeit liegt in der Behandlung von Patienten mit degenerativen Veränderungen und Deformitäten der Wirbelsäule.
Die Behandlung von degenerativen Erkrankungen führen wir interdisziplinär durch:. Physiotherapie, Psychologie, Orthopädie, Schmerztherapie und organspezifische Chirurgie der Wirbelsäule, die Wirbelsäulen-Chirurgie arbeiten als gleichberechtigte Partner zusammen.
Gleiches gilt aus unserer Sicht für die Behandlung der Skoliose, die ganzheitlich durch die Verbindung von konservativer und operativer Medizin erfolgt.
Im Falle einer operativen Behandlung stehen Ihnen alle Verfahren von minimalinvasiv bis zur Rekonstruktion von ganzen Abschnitten der Wirbelsäulen zur Verfügung. Wir setzen dabei modernste TECHNOLOGIE ein (3D NAVIGATION; Mikroskope, Neuromonitoring). In der Hand von erfahrenen Chirurgen wird damit gewährleistet, dass wir schnell und sicher ihre Operation durchführen können.
Die Anästhesie und Intensivstation ermöglichen dabei auch die Behandlung von Patienten mit schweren Begleiterkrankungen. Weniger invasive Eingriffe können auf der anderen Seite auch ambulant durchgeführt werden.
Die postoperative Behandlung besteht aus einer kontinuierlichen Überwachung, Schmerztherapie und Physiotherapie. Damit garantieren wir eine schnelle Genesung und eine baldige Entlassung nach Hause oder in eine unserer Partnerkliniken für die Rehabilitation.

Diagnose. Therapie. Nachbehandlung. Mobilität.

Ihre Behandlung wird von unseren Experten eng abgestimmt. Sie können von dem Fachwissen untereinander gut vernetzter Fachärzte profitieren. Zudem ist eine individuell angepasste Therapie möglich. Mit uns befinden Sie sich auf dem direkten Weg zu unserem gemeinsamen Ziel – Ihrer Gesundheit.
Anfangs erfolgt stets eine umfassende Untersuchung und am Ende eine medizinische Empfehlung für Ihren nachhaltigen Therapieerfolg. Wir folgen dem dem Leitsatz: Soviel wie nötig und so wenig wie möglich. Das bedeutet, dass wir alle nicht-operativen Behandlungsmethoden ausschöpfen, um Operationen zu vermeiden.

Ablauf und Organisation der ambulanten Vorstellung

Sie benötigen:
• GKV Patienten:
Einweisungsschein (rot) des behandelnden Arztes (Hausarzt, Internist, Orthopäde, Chirurg, Kinderarzt, Neurologe)

Sprechstunde Dr. Joechel: Versichertenkarte oder Überweisungsschein (gelb) des behandelnden Arztes (Hausarzt, Internist, Orthopäde, Chirurg, Kinderarzt, Neurologe)

• PKV Patienten und Selbstzahler bestätigen beim Eintreffen in der Ambulanz die Behandlung durch den jeweiligen Wahlarzt

• Röntgenbilder/EOS (bei Skoliose Gesamtwirbelsäule) und Schichtaufnahmen (MRT,CT )

Sprechstunden

Mehr über unsere Sprechstunden erfahren und einen Termin vereinbaren

Sie erreichen uns

Mo
8.30 - 16.00 Uhr
Di
8.30 - 16.00 Uhr
Mi
8.30 - 16.00 Uhr
Do
8.30 - 16.00 Uhr
Fr
8.30 - 13.00 Uhr

Unser Team

Seite teilen: