Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Erkrankungen der Lunge und des Brustkorbs

Die Lunge dient der Ein- und Ausatmung und ist dafür verantwortlich Sauerstoff in den Blutkreislauf zu transportieren und Kohlendioxid aus dem Blutkreislauf in die Umgebungsluft auszuatmen.
Die Lunge besteht aus der Luftröhre und einem rechten und einem linken Lungenflügel. Durch das Einatmen gelangt der Sauerstoff über die Luftröhre in die Lunge, hier teilt sich die Luftröhre in eine Serie von verzweigten Luftwegen, die Bronchien genannt werden. Durch diese gelangt er in Millionen von kleinen Säckchen durch deren dünne Wände der Sauerstoff in den Blutstrom abgegeben wird

Wir helfen Ihnen bei

Unsere Abteilung behandelt alle gutartigen und bösartigen Erkrankungen der Lunge und des Brustkorbs. Zu nennen sind:

  • Lungenkrebs
  • Pleuraerguss (Wasseransammlungen zwischen Lunge und Rippenfell)
  • Empyem (Brustkorbvereiterung)
  • Pneumothorax (Lungenriss)

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Wir sind mit Einfühlungsvermögen für Sie da

Jede Diagnostik beginnt mit einem ausführlichen Arztgespräch, in dem Sie Ihre Krankheitsgeschichte, bisher aufgetretene Symptome und Beschwerden schildern. Folgende Untersuchungen schließen sich zumeist an:

 

  • Röntgen
  • Computertomographie (CT, eine computergestützte Röntgenuntersuchung, die die Lunge in kleinsten Schichten und dreidimensional darstellt)
  • Ultraschall (Untersuchung mittels Ultraschallwellen)
  • Bronchoskopie (Spiegelung der Bronchien mit einer Mini-Kamera, dabei können Proben entnommen werden)
  • Bronchialer Ultraschall (EBUS, Ultraschalluntersuchung zur Untersuchung von Lymphknoten, Gewebeproben können entnommen werden)
  • Lungen- und Herzfunktionsuntersuchungen

 

 

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Bild: Chirurgin

Als Behandlungsmöglichkeiten kommen je nach Erkrankung der chirurgische Eingriff, die Chemotherapie und die Strahlentherapie in Betracht. Welche Behandlung im Einzelnen gewählt werden kann, hängt von verschiedenen Faktoren der Erkrankung selbst, aber auch vom Allgemeinzustand des Patienten ab. Ziel ist es hierbei immer, das Verfahren zu wählen, dass den besten und schnellsten Erfolg bei möglichst geringer Belastung verspricht.

Im Rahmen der minimalinvasiven Chirurgie behandeln wir auch z.B. Tumorerkrankungen der Lunge oder des Rippenfells. Hierbei entnehmen wir befallene Areale oder Proben. Je nach Erkrankung kann eine zusätzliche medikamentöse Behandlung erforderlich sein. Die Art und Weise der Behandlung legen wir im Rahmen eines interdisziplinären Lungenboards individuell für jeden Patienten fest.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Vor Ihrer Entlassung erklärt Ihr behandelnder Arzt Ihnen den bisherigen Behandlungsverlauf und bespricht die weitere Vorgehensweise mit Ihnen. Bei Entlassung erhält Ihr weiterbehandelnder Arzt einen Arztbrief mit der empfohlenen Weiterbehandlung inkl. der Medikationsempfehlung.

Viele unserer Patienten können sich nach der stationären Behandlung wieder schnell in den Alltag integrieren. Sollten weitere Rehabilitationsmaßnahmen erforderlich sein, oder Sie eine Hilfe zu Hause benötigen, spricht Ihr behandelnder Arzt dies mit Ihnen ab. Unser Sozialdienst leitet in Absprache mit Ihnen und / oder Ihren Angehörigen alles Notwendige in die Wege.

Seite teilen: