Leistungsspektrum auf einen Blick

Anästhesie:

  • Rückenmarksnahe Regionalanästhesiesieverfahren, wie Spinalanästhesien, lumbale PDA, thorakale PDA (ca. 200 p.a.)
  • Geburtshilfliche Peridualanästhesien (ca. 300 p.a.)
  • Alle gängigen peripheren Regionalanästhesieverfahren inkl. Kathetertechniken
  • Differenziertes Atemwegsmanagement u.a. durch Videolaryngoskopie und fiberoptische Verfahren
  • Schmerztherapie und Schmerzvisite durch ausgebildete „Pain Nurses"
  • Qualitätssicherung Schmerztherapie durch „QUIPS"
  • Ultraschallgesteuerte Regionalanästhesien und Gefäßpunktionen
  • Transfusionsmedizin inkl. maschineller Autotransfusion („Cell-Saver")
  • OP-Management
  • Prämedikationssprechstunde / Anästhesie-Ambulanz

 

Intensivmedizin:

  • Anästhesiologisch geführte, interdisziplinäre Intensivstation /14 Beatmungsbetten
  • ECMO, Mitglied im ARDS Netzwerk zur Versorgung von Patient/innen im schweren Lungenversagen
  • Hauseigener Atemtherapeut
  • Seitendifferente Beatmung
  • Nicht-invasive Beatmung
  • Dilatationstracheotomien (ca. 100 p.a.)
  • Videobronchoskopien (ca. 400 p.a.)
  • Einstellung von Heimbeatmung in Kooperation mit Pneumologen
  • Implantation passagerer, interner Herzschrittmacher
  • Invasive Kreislaufunterstützung, z.B. durch Herz-Lungenmaschine oder IABP
  • Transthorakale und transösophageale Echokardiographie
  • Invasives hämodynamisches Monitoring, u.a. durch PICCO und pulmonalarterielle Katheter
  • Therapeutische Hypothermie nach Kreislaufstillstand
  • Über 1.300 Dialysen p.a. in eigener Dialyseeinheit
  • Leberunterstützungstherapie (Prometheus®)

 

Notfallmedizin:

  • Innerklinische Notfallversorgung
  • Schockraumversorgung
  • Ärztliche Besetzung des Notarzteinsatzfahrzeuges Kreis Offenbach-West
  • Externe, mechanische Thoraxkompressionssysteme (LUCAS®) 

Fort- und Weiterbildung

  • Regelmäßige abteilungsinterne Fortbildungsveranstaltungen
  • Unterricht für Medizinstudent/innen im praktischen Jahr
  • Finanzielle Unterstützung und Gewährung von Fortbildungsurlaub für externe Fortbildungen
  • Unterstützung der Teilnahme an überregionalen Kongressen
  • ACLS-Training durch hauseigene AHA-zertifizierte Instruktoren
  • Weiterbildungsermächtigung für 4 Jahre zu Facharzt/in Anästhesie, volle Weiterbildung durch Kooperation mit Kliniken im Rhein-Main-Gebiet
  • Volle Weiterbildung zur Zusatzbezeichnung Intensivmedizin
  • Möglichkeit zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • Möglichkeit zur Fachweiterbildung („Anästhesie und Intensivmedizin" für Pflegepersonal
  • Unterstützung und Möglichkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten

 

Seite teilen: