Liebe Patienten & Angehörige,

 

im Asklepios Klinikum Harburg  

  • sind rund 95 % der aktiven Mitarbeiter*innen geimpft
  • werden Mitarbeiter*innen aus Risikobereichen / sensiblen Bereichen wöchentlich getestet
  • werden alle stationären Patient*innen getestet

 

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Wir übernehmen Verantwortung

Spenden für Hilfsprojekte

Regelmäßig spenden wir nicht mehr benötigtes, aber noch voll funktionsfähiges, medizinisches Equipment. So konnten wir den größten Teil unseres alten Bettenbestandes an Hilfsprojekte und medizinische Einrichtungen ins Baltikum, nach Benin (Westafrika) und Serbien sowie in den Süd-Sudan spenden. Unsere Betten- und Materialspenden sind ein kontinuierliches Projekt, dem wir gerne nachgehen.

Soziales Engagement unserer Mitarbeiter für das Hospiz des DRK

Unsere Chefärzte haben für das „Hospiz für Hamburgs Süden“ gespendet. Insgesamt 20.000 Euro haben unsere Chefärzte gesammelt, um die Patenschaft für ein Zimmer im Hospiz des DRK zu übernehmen. Klinik und Chefärzte haben so die Ausstattung eines Gästezimmers für Schwerkranke gesichert. Darüber hinaus spenden wir kontinuierlich den Erlös aus den Verkaufseinahmen der Pausensnacks für Rettungskräfte unter dem Motto „Jeder Snack eine Spende“. Bei unseren Spenden sind bislang mehr als 3000 Euro zusammengekommen.

Spenden für die Stiftung Kinderzukunft

Mit unseren Mitarbeitern, aber auch Nachbarn und Besuchern unserer Klinik  nehmen wir regelmäßig an der Aktion „Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“ teil und konnten in den letzten Jahren – gemeinsam mit weiteren Hamburger Asklepios Kliniken - mehrere tausende Weihnachtsgeschenke und mehr als 10.000 Euro an die Stiftung übergeben. Die Aktion kommt notleidenden Kindern in Osteuropa zu Gute und wurde von der Stiftung Kinderzukunft ins Leben gerufen. Die Stiftung sorgt unter anderem dafür, dass schutzlose Kinder ein liebevolles neues Zuhause in einem ihrer drei Kinderdörfer bekommen.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

Seite teilen: