Ohne Risiken und Nebenwirkungen: Arzneimittelversorgung

Arzneimittel spielen im Leben vieler Menschen eine wichtige Rolle, im Krankenhausalltag umso mehr. Alltag bedeutet in der Asklepios Klinik Harburg aber keinesfalls „beiläufig“ – im Gegenteil. Arzneimitteltherapiesicherheit ist für uns ein elementarer Bestandteil Ihres Aufenthalts. Dank modernster Technik und fachlichem Knowhow schaffen wir für Sie eine maximale Sicherheit im Umgang mit Medikamenten.

medikation

Getreu dem Motto „vier Augen sehen mehr als zwei“ handeln wir täglich im Umgang mit Ihren verordneten Medikamenten. Von der Erfassung Ihrer Hausmedikation bis hin zu Veränderungen aufgrund der Behandlung haben unsere Ärzte Ihre Arzneimittel stets im Blick und ordnen entlang etablierter Standards die für Sie persönlich beste Medikation an. Jede Anordnung wird im Anschluss von einem unser hauseigenen Apotheker auf eventuelle Wechselwirkungen oder Gegenanzeigen durch aktuelle Laborwerte, Verträglichkeit etc. geprüft. Dieser Prozess wird gestützt durch die elektronische Medikationssoftware „Meona“, die es uns ermöglicht, jederzeit kurzfristig auf aktuelle Änderungen (z.B. Laborwerte) zu reagieren.

Maximale Sicherheit erreichen wir zudem durch das sogenannte „Unit-Dose-Versorgung“: In unserer Zentralapotheke wird jedes einzelne Medikament für Sie abgepackt. Die Einzelverpackungen werden individuell mit Ihrem Namen, Geburtsdatum, der Station, dem Medikament inkl. Dosierung und der Einnahmezeit elektronisch beschriftet.

Vor der Gabeder Medikamente prüft unser Pflegepersonal jedes Medikament auf Basis der so genannten 5-R-Regel:

  • Richtiger Patient (hier hilft uns wie bei zahlreichen anderen Prozessen zur Sicherheit auch Ihr Patientenarmband)
  • Richtiges Arzneimittel
  • Richtige Dosierung (oder Konzentration)
  • Richtige Applikation (auch Applikationsart)
  • Richtige Zeit (richtiger Zeitpunkt)

Durch dieses vielschichtige Modell erreichen wir für Sie maximale Sicherheit.

Seite teilen: