Liebe Patienten & Angehörige,

 

im Asklepios Klinikum Harburg  

  • sind rund 90 % der aktiven Mitarbeiter*innen geimpft
  • werden Mitarbeiter*innen aus Risikobereichen / sensiblen Bereichen wöchentlich getestet
  • werden alle stationären Patient*innen getestet

 

Folgende Regelung sollte dabei gelten: Es wird je 1 Besucher für maximal 1 Stunde zugelassen.

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Elektrotherapie

Elektrotherapie kann vielfältig wirken. Um zu entscheiden, ob eine Elektrotherapie für Sie in Frage kommt, ist vorher eine Untersuchung durch einen Arzt erforderlich. In der Elektrotherapie verwenden wir unterschiedliche Stromformen, um entsprechende Körperregionen zu behandeln.

In der Elektrotherapie wenden wir unterschiedliche Geräte an. Die Stärke des Stroms hängt von Ihren individuellen Beschwerden und den zu behandelnden Körperregionen ab. Auch die Frequenzen werden individuell und je nach Zeitpunkt der Behandlung innerhalb des Heilungsprozesses angepasst.

Anwendungsbereich

Die Elektrotherapie kann vielfältig eingesetzt werden. Vor allem verwenden wir Sie bei:

  • Muskelschwächen( Artrophie)
  • der Schmerzlinderung nach operativen Eingriffen( wie einer Spiegelung des Kniegelenks)
  • Muskelschwächen und- lähmungen im Bereich des Beckenbodens ( zum Beispiel Inkontinenz bei Lähmung der Blasenmuskulatur)

Wichtiger Hinweis

Die Elektrotherapie darf bei folgenden Erkrankungen nicht angewendet werden:

  • Herzrhythmusstörungen oder Benutzung eines Herzschrittmachers
  • Bösartige (maligne) Tumore
  • Fieber
  • Erhöhte Blutungsneigung (Hämophilie)

Elektrotherapie sollte darüber hinaus nicht angewendet werden, wenn

  • sich Metalle im Körper des Patienten befinden (z.B. Gelenkprothesen),
  • akute Entzündungen und Thrombosen ( Gerinnsel in Blutgefäßen)
  • die  Haut offene Stellen hat
  • schwere arterielle Durchblutungsstörungen (Arteriosklerose) im Behandlungsgebiet vorliegen.

Bei niederfrequenten Reizströmen kann das Risiko von Hautverätzungen unter den Elektroden bestehen.

Besonderes Therapieverfahren mittels Ultraschall ( Phonophorese)

Eine Besonderheit in der Elektrotherapie stellt die Kombination mit Ultraschall dar. Die Ultraschalltherapie ist ein mechanisch/thermisch wirkendes Verfahren zur Schmerzlinderung

Ob eine Elektrotherapie für Sie sinnvoll ist, bitten wir Sie, vorab mit Ihrem Arzt zu besprechen.

Seite teilen: