Konventionelles Röntgen

Neben Aufnahmen des Brustkorbs führen wir Untersuchungen des Skeletts sowie Untersuchungen des Magen-Darm-Trakts mittels konventioneller Röntgenaufnahmen durch. Übrigens bedeutet konventionell nicht automatisch „veraltet“. Im Gegenteil: Das konventionelle Röntgen wird stetig weiterentwickelt, insbesondere durch die Einführung der digitalen Technik.

Wir verfügen über langjährige Erfahrungen mit digitaler Technik – bereits seit 1998 befunden wir am Bildschirm digitale Bilder. Durch die digitale Technik können wir Fehlbelichtungen und durch diese bedingte Wiederholungen von Röntgenaufnahmen weitgehend vermeiden. So verringern wir die Strahlendosis und schonen Ihre Gesundheit.

Untersuchungsverfahren

Die häufigste Untersuchung im konventionellen Röntgen ist die Aufnahme des Brustkorbs: Um hierbei Herz und Lunge gut unterscheiden zu können, wird man Sie bitten, während der Aufnahme die Luft anzuhalten. Röntgenstrahlen werden von einer Röntgenröhre erzeugt, durchdringen den zu untersuchenden Körperteil und belichten danach einen Röntgenfilm oder werden auf einem Monitor sichtbar („Durchleuchten“).

Seite teilen: