Liebe Patienten & Angehörige,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Demenzen und Gedächtnis-Sprechstunde

Mehr als 1,5 Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Demenz. Der Begriff umfasst verschiedene Krankheitsbilder: Gemein ist allen demenziellen Erkrankungen der geistige Abbau. Die häufigste und bekannteste Ausprägung ist die Alzheimer-Erkrankung.
Die Betroffenen sind in ihrem Alltag mitunter erheblich eingeschränkt: Das Gedächtnis lässt nach, Denk- und Urteilsvermögen nehmen ab, hinzu kommen auch Orientierungsschwierigkeiten. Bei vielen Betroffenen kommt es zudem zu Sprachproblemen, Stimmungsschwankungen und Persönlichkeitsveränderungen.

Diagnostik und Behandlung

Bei Verdacht auf eine demenzielle Erkrankung führen unsere Experten in unserer ambulanten Gedächtnis-Sprechstunde eine ausführliche Untersuchung durch. Sofern bei Ihnen eine demenzielle Erkrankung festgestellt wird, ist es besonders wichtig, die Form der Demenz abzuklären, um - wenn möglich - eine entsprechende Therapie einzuleiten.

Auch wenn Erkrankungen wie beispielsweise Alzheimer nicht geheilt werden können, so trägt eine medikamentöse Therapie dazu bei, das Voranschreiten der Erkrankung zu verlangsamen. Ebenso kann der Verlauf weiterer demenzieller Erkrankungen durch eine frühzeitige Diagnose und Therapie positiv beeinflusst werden. So dass die geistigen Fähigkeiten des Betroffenen gefördert und die Lebensqualität bestmöglich erhalten bleiben.


 

 

Nachsorge und Angehörigenberatung

So lange wie möglich selbstbestimmt den Alltag verbringen – das ist der Wunsch unserer Patienten. Damit das gelingt, sind wir auch nach der Entlassung aus der stationären Behandlung weiterhin für unsere Patienten da. Wir unterstützen Sie in unserer Memory-Klinik mittels Psychoedukation und Psychotherapie. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir eine Tages- und Wochenstruktur, unterstützen Sie dabei, Gedächtnishilfen einzusetzen, mit innerer Unruhe richtig umzugehen und Konflikte zu lösen.

Angehörige spielen eine wesentliche Rolle in der Betreuung von demenziell Erkrankten und benötigen oftmals auch professionelle Unterstützung, um mit der veränderten Lebenssituation zu Recht zu kommen. Wir beraten Angehörige in unserer Sprechstunde bei verhaltensbezogenen Problemen, aber auch zu Entlastungsmöglichkeiten und sozialrechtlichen Fragestellungen.


 

Seite teilen: