Interventioneller Herzklappenersatz

In Zusammenarbeit mit der Abteilung für Herzchirurgie führen wir bei Risikopatienten einen interventionellen Herzklappenersatz durch.

Im Rahmen eines kathetergestützten Eingriffs kann unter Verzicht auf die Herz-Lungen-Maschine eine große Herzklappe ersetzt werden. Dieser Eingriff erfolgt in Intubationsnarkose oder Analgosedierung, die Zugangswege umfassen die Leistenarterie oder einen transaortalen oder transapikalen Zugang. Die Versorgung von funktionellen oder degenerativen Mitralklappenfehlern mittels MitraClip kann in unserem Hause ebenfalls mit großer Expertise angeboten werden, hier erfolgt der Zugang über die Leistenvene, ebenfalls in Intubationsnarkose oder Analgosedierung. Die Entscheidung, ob die Patienten für solche interventionelle Verfahren geeignet sind, werden im Rahmen von interdisziplinären Konferenzen mit Herzchirurgen, Kardioanästhesisten und Kardiologen getroffen.

Seite teilen: