Liebe Patienten & Angehörige,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Wundcentrum

Das Wundcentrum des Asklepios Klinikums Harburg gehört der Gefäßchirurgischen Abteilung des Hauses an und bildet den Mittelpunkt in der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden.

Die Grundsäulen des Wundcentrums

Um eine moderne Wundversorgung sicherzustellen, bedarf es dieser drei Grundsäulen:

  • Die Verbindlichkeit von Versorgungsstandards im Krankenhaus und eine einheitliche Foto- und Wunddokumentation.
  • Die Durchführung einer modernen, feuchten Wundversorgung flächendeckend im Krankenhaus; durch die Kompetenzbündelung im Wundcentrum die Möglichkeit der Durchführung besonderer Therapietechniken, wie z.B. Reinigung mit Ultraschall, Wundreinigung mit Fliegenlarven, Wundversorgung mit Unterdrucktherapien oder mithilfe von niederfrequentem Gleichstrom.
  • Die interprofessionelle und interdisziplinäre Vernetzung mit der Angiologie, Radiologie und internistischen Abteilungen zur Diagnostik der Wundursache. Aber auch die Vernetzung extern mit Orthopädieschuhmachern, Krankengymnasten, Podologen, Pflegediensten und niedergelassenen Ärzten.

Wichtig ist den Mitarbeitern im Wundcentrum der Asklepios Klinik Harburg die Patientenwahrnehmung, die Beratung und Anleitung der Menschen mit chronischen Wunden und ihren Angehörigen.
Der Erfolg der Versorgung besteht hauptsächlich in der Beseitigung der Grundursache der Wunde und vor allem im Vertrauen des Patienten zu uns.

Seite teilen: