Liebe Patienten & Angehörige,

 

im Asklepios Klinikum Harburg  

  • Sind rund 80 % der Mitarbeiter*innen geimpft
  • Wird jede*r Mitarbeiter*in wöchentlich getestet
  • Werden alle Patient*innen getestet

 

Folgende Regelung sollte dabei gelten: Es wird je 1 Besucher für maximal 1 Stunde zugelassen.

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Polypen und Darmkrebs

Darmkrebs (genauer Dickdarmkrebs) entsteht fast immer aus zunächst harmlosen Wucherungen der Darmschleimhaut, den sogenannten Polypen. Diese wachsen und können sich über einen langen Zeitraum zu einem bösartigen Tumor weiterentwickeln. In frühen Stadien ist Darmkrebs mit großer Wahrscheinlichkeit durch eine Operation heilbar.

Um Darmkrebs so früh wie möglich zu diagnostizieren, oder besser durch die Entfernung von Darmpolypen zu finden, sollten alle Männer ab dem 50ten und alle Frauen ab dem 55ten Lebensjahr zur Krebsvorsorge gehen.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Das Verfahren der ersten Wahl zur Darmkrebsvorsorge ist die Darmspiegelung. Nur wenn diese nicht möglich ist oder abgelehnt wird, wird ein Test auf verstecktes Blut im Stuhl empfohlen. Dieser ist aber recht unsicher, und wenn damit Blutspuren nachgewiesen werden, muss eine Darmspiegelung in jedem Fall erfolgen.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Darmpolypen können fast immer endoskopisch entfernt werden. Wir haben die Expertise und Techniken, auch sehr große Polypen schonend und komplikationsarm abzutragen. Wenn bei sehr aufwändigen Eingriffen doch mit einer Komplikation gerechnet werden muss, können wir Sie stationär zu Nachüberwachung aufnehmen.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Da Polypen dazu neigen, wieder aufzutreten, wird in regelmäßigen Abständen eine Kontrollspiegelung empfohlen. Wann diese durchgeführt werden muss, hängt von verschiedenen Faktoren (Größe des Polypen, feingewebliche Untersuchung) ab und wird im abschließenden Arztbrief Ihrem Hausarzt mitgeteilt.

Seite teilen: