Liebe Patienten & Angehörige,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

 

  • Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Infektionen im Bundesgebiet müssen wir leider ab dem 02. November 2020 ein Besuchsverbot aussprechen. Kontakte und die damit verbundene potentielle Verbreitung des Corona-Virus sollen so bestmöglich eingeschränkt werden.

Die folgenden Gruppen sind von dem Besuchsverbot ausgenommen:

 

  • Palliative Patienten
  • Eltern von Kindern
  • Väter von neugeborenen Kindern
  • Weitere Härtefälle

 

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Enge Kooperation mit dem Sozialdienst

Für die Mehrzahl unserer Frührehabilitationspatienten schließt sich nahtlos eine weiterführende Rehabilitation in einer Rehabilitationsklinik an. Bei Auswahl der geeigneten Klinik und bei der Antragstellung unterstützt Sie maßgeblich der Sozialdienst unseres Klinikums. Der Krankenhaussozialdienst steht Ihnen darüber hinaus auch zur persönlichen Beratung im Zusammenhang mit persönlichen oder sozialen Problemen zur Verfügung, die häufig aus einer schweren Erkrankung ergeben. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir nach einer Situationsanalyse notwendige Lösungsschritte für die nachstationäre Versorgung. Der Sozialdienst steht im engen Austausch mit dem behandelnden Team und nimmt an den wöchentlichen Teambesprechungen teil.

Aufgabenspektrum

  • Beratung zur weiterführenden Rehabilitation
  • Beratung und Überleitung zur ambulanten oder stationären Weiterversorgung (Ambulanter Pflegedienst, Tagespflege, Kurzzeitpflege, vollstationäre Pflege)
  • Informationen und Hilfe bei der Antragstellung zu Leistungen der Pflegeversicherung, der Krankenkasse und des Sozialhilfeträgers
  • Beratung zu Betreuungsanregungen, Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen
  • Vermittlung von Kontakten zu Behörden, Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen

 

Seite teilen: