Liebe Patienten & Angehörige,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Botulinumtoxin und Schienenbehandlung bei Spastizität

Häufiges Folgeproblem schwerer Schädigungen des Gehirns ist die Spastizität, eine unwillkürliche Muskelanspannung, die zu Schmerzen, Hautschäden und dauerhaften Fehlstellungen führen kann und übende Behandlung oft stark einschränkt.

Neben der Anwendung muskelspannungssenkender Medikamente auf Tablettenbasis ist oft eine örtlich begrenzte Behandlung besonders betroffener Muskelgruppen erforderlich oder vorteilhaft. Dazu erfolgt die einmalige Injektion von Botulinumtoxin in diese Muskeln, um für die Dauer von ca. 3 Monaten dort eine verminderte Anspannung zu erzielen. Eine Wiederholung kann nach dieser Zeitspanne bei Bedarf erfolgen.

Bei bereits eingetretener Fehlstellung (Kontraktur) ist häufig die ergänzende Behandlung mit Schienen erforderlich, die eine Stellung halten oder mit leichtem Druck wiederherstellen soll.

Seite teilen: