Liebe Patienten & Angehörige,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Behandlung schwieriger Beatmungssituationen

Zur Therapie bei schwierigen Beatmungssituationen, die mit konventionellen Verfahren nicht zu beherrschen sind, stehen uns besondere Beatmungs- und Therapieverfahren zur Verfügung.

Unsere Expertise für schwierige Beatmungssituationen

Von schwierigen Beatmungssituation können Patienten mit akutem Lungenversagen, schwerster bronchialer Obstruktion (z.B. Status Asthmatikus, COPD), interstitiellen Lungenerkrankungen, schwerem akutem oder chronischem Rechtsherzversagen oder auch Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen betroffen sein.

Unsere besondere Expertise besteht in der invasiven Beatmung von Patienten, die an hyperkapnischem Atempumpversagen leiden - etwa im Rahmen einer obstruktiven Lungenerkrankung oder neuromuskulären Erkrankung. Nach Beenden der invasiven Beatmung besteht bei diesen Patienten ein hohes Risiko für ein Postextubationsversagen. Der frühzeitige Einsatz einer nicht-invasiven Beatmung unter intensivmedizinischen Bedingungen kann dem erfolgreich entgegen wirken.

Differenzierte Beatmungsstrategien setzen wir auch bei der Behandlung von Patienten mit schwerer Adipositas und bei Patienten nach thoraxchirurgischen Operationen - letztere im interdisziplinären Konzept mit der Abteilung für Thoraxchirurgie des Hauses - ein.  Falls bei Patienten mit akutem Lungenversagen ein extracorporaler Lungenersatz erforderlich ist, kann die begleitende Beatmungstherapie einen entscheidenden Einfluss auf Erfolg und Heilungsverlauf nehmen.

Für Zuweiser

Seite teilen: