Liebe Patienten & Angehörige,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Internistisch-pneumologische Intensivmedizin

Auf den beiden Intensivstationen unserer Klinik für Atemwegs-, Lungen- und Thoraxerkrankungen mit insgesamt 42 Betten wenden wir alle gängigen Diagnostik- und Therapieverfahren der internistischen Intensivmedizin an.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungskonzept

Unser Angebot umfasst neben der Beatmungstherapie:
 

  • ein differenziertes nicht invasives und invasives hämodynamisches Monitoring (z.B. mittels PiCCO®, Rechtsherzkatheter oder Echokardiographie - transthorakal, transösophageal)
  • kontinuierliche Nierenersatzverfahren
  • Notfallsonographien des Thorax, Abdomens oder der Gefäße

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der flexiblen fiberoptischen Bronchoskopie, welche wir diagnostisch und therapeutisch einsetzen. Komplexere Interventionen wie passagere Schrittmacheranlagen, Pleura-, Pericard- oder andere Organpunktionen sowie percutane Tracheotomien führen wir selbst oder ggf. mit Unterstützung anderer Fachabteilungen durch.

Neben der internistischen Basisversorgung verfügen wir über besondere Expertise in der pneumologischen (lungen- und atemwegsspezifischen) Intensivmedizin. Diese beinhaltet die spezifische Behandlung schwerer Lungenerkrankungen und Erkrankungen der Atemwege, sowie des Atmungsapparates.

Wir setzen spezielle diagnostische Methoden (z.B. transpulmonale Druckmessung, FRC-Bestimmung) ein. Zur Therapie stehen spezielle hochmoderne Beatmungstechniken wie z.B. zwerchfellgesteuerte Beatmung (NAVA) oder Hochfrequenz-Oszillations-Ventilation (HFOV) zur Verfügung. Reicht die Beatmungstherapie zur Sicherung der Atmungsfunktion nicht aus, so stehen uns mehrere Maschinen zum extracorporalen Lungenersatz (ECCO2R, ECMO) zur Verfügung.

Zur Sicherung der hohen Behandlungsqualität ist zu jeder Zeit ein Facharzt für Innere Medizin mit den Zusatzspezialisierungen  Pneumologie (Lungenheilkunde) und internistische Intensivmedizin entweder vor Ort oder steht im Rahmen des oberärztlichen Hintergrunddienstes bereit.

Wir können für die sehr komplexen Krankheitsbilder alle Leistungen der internistischen Intensivmedizin anbieten. Unser Chefarzt Dr. Martin Bachmann verfügt über die volle Weiterbildungsbefugnis für internistische Intensivmedizin.

Für Zuweiser

Seite teilen: