Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Erkrankungen der Leber

Die Leber ist das größte Organ im menschlichen Körper und wiegt zwischen 1.200 und 1.800 Gramm. Die Leber spielt beim Stoffwechsel eine zentrale Rolle, denn sie entzieht dem Blut gefährliche Stoffe und produziert u. a. die für die Verdauung wichtige Galle. So ist sie z. B. auch bei dem Abbau von Medikamenten enorm wichtig. Diese werden von der Leber aufgenommen, abgebaut und ausgeschieden. Als einziges Organ außer dem Herzen ist die Leber in zwei Blutkreisläufe eingebunden. Etwa 2.000 Liter Blut fließen pro Tag durch sie hindurch. Sie liegt zwischen dem Darm und dem Rest des Organismus, so dass sie z. B. verhindert, dass Bakterien aus dem Darm in die Blutbahn gelangen. Wegen dieser strategischen Lage ist sie auch ein wichtiges Organ unseres Abwehrsystems. Ihre vielen Aufgaben machen die Leber lebenswichtig – zu viel Alkohol und Fett schaden ihr.

Wir helfen Ihnen bei

Unsere Abteilung behandelt alle gutartigen und bösartigen Erkrankungen der Leber. Zu nennen sind:

  • Leberzirrhose
  • Leberzysten (Hohlräume im Gewebe)
  • Leberabszesse (abgrenzende Eiteransammlungen im Gewebe)
  • Gutartige und bösartige Lebertumore
  • Metastasen anderer Tumore

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Wir sind mit Einfühlungsvermögen für Sie da

Jede Diagnostik beginnt mit einem ausführlichen Arztgespräch, in dem Sie Ihre Krankheitsgeschichte, bisher aufgetretene Symptome und Beschwerden schildern und Ihr Arzt auch eine mögliche erbliche Vorbelastung abklären wird. Folgende Untersuchungen können zusätzlich erfolgen:

  • Ultraschalluntersuchung/Sonographie
  • Computertomografie
  • Kernspintomografie/MRT
  • Endoskopie/ Magen- und Darmspiegelung

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Bild: Chirurgin

Wir behandeln diese Krankheitsbilder in unserer Klinik interdisziplinär, das heißt in Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen wie der Gastroenterologie und / oder der onkologischen Praxis und unserer Psychoonkologischen Abteilung. Ziel ist es hierbei immer, das Verfahren zu wählen, dass den besten und schnellsten Erfolg bei möglichst geringer Belastung verspricht.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Vor Ihrer Entlassung erklärt Ihr behandelnder Arzt Ihnen den bisherigen Behandlungsverlauf und bespricht die weitere Vorgehensweise mit Ihnen und wir leiten eine Arztbrief an Ihren weiterbehandelnden niedergelassenen  Arzt mit der empfohlenen Weiterbehandlung inkl. Medikationsempfehlung weiter.

Viele unserer Patienten können sich nach der stationären Behandlung wieder schnell in den Alltag integrieren. Sollten weitere Rehabilitationsmaßnahmen erforderlich sein, oder Sie eine Hilfe zu Hause benötigen, spricht Ihr behandelnder Arzt dies mit Ihnen ab. Unser Sozialdienst leitet in Absprache mit Ihnen und / oder Ihren Angehörigen alles Notwendige in die Wege.

Seite teilen: