Intensivpflege bei Asklepios

Arbeiten auf unseren Intensivstationen

Bild: Pflegefachkraft für Intensivpflege
Gesa F. Asklepios Klinikum Harburg

Ob operative oder internistische Intensivstation, Weaning Bereich, neonatologische Intensivpflege, Stroke Unit oder kardiologische Überwachung: Auf unseren Intensivstationen betreuen wir Patient:innen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen oder nach großen Operationen. Ziel ist es, Schwersterkrankte zu stabilisieren, fehlende Vitalfunktionen zu ersetzen und das Leid unserer Patient:innen bestmöglich zu lindern und die Lebensqualität wiederherzustellen.

Um dies zu erreichen, bilden verschiedene Spezialist:innen interdisziplinäre Teams, die eng zusammenarbeiten und sich perfekt ergänzen. Neben erfahrenen Ärzt:innen und Fachpflegekräften sind auch Physio- und Ergotherapeut:innen, Logopäden (w/m/d), die Krankenhaushygiene und viele weitere Berufsgruppen an der Behandlung beteiligt.

Auf unseren Intensivstationen bei Asklepios finden Sie vielfältige Aufgaben und einen spannenden, abwechslungsreichen und sicheren Arbeitsplatz mit vielen Möglichkeiten der Mitgestaltung. Darüber hinaus halten wir für Sie ein umfangreiches Angebot zur individuellen Weiterentwicklung bereit: Unsere eigenen Bildungszentren bieten hervorragende Weiterbildungen, Fachqualifikationen und Fortbildungen in der Intensivpflege an.

Unsere Intensivpflegebereiche verfügen über einen sehr hohen medizinischen und pflegerischen Entwicklungsstand: Unsere eingesetzten Softwarelösungen und Systeme unterstützen uns nicht nur bei der Behandlung und Pflege unserer Patient:innen, sondern gewährleisten ein zügiges Informationsmanagement, das zu wertvoller Zeitersparnis führt.

Um unsere neuen Mitarbeiter:innen ideal auf ihre zukünftigen Aufgaben vorzubereiten, werden sie zu Beginn stets von erfahrenen Kolleg:innen begleitet sowie umfangreich und strukturiert eingearbeitet. Ein weiterer Vorteil in der Intensivpflege ist, dass Sie sich intensiv um eine kleine Patientengruppe kümmern können und z. B. die Möglichkeit haben, das Notfallmanagement zu übernehmen.

Häufige Fragen unserer Bewerber:innen

Wie sind die Dienstzeiten?

Wir arbeiten in der Regel im Drei-Schicht-System. Die regulären Dienstzeiten hängen von der individuellen Wochenstundenanzahl und den jeweiligen Kliniken ab.

Ein Beispiel für Dienstzeiten aus Hamburg:

Frühdienst: 06:25 - 14:37 Uhr
Spätdienst: 13:45 - 22:00 Uhr
Nachtdienst: 21:25 - 06:57 Uhr

Je nach Verfügbarkeit und örtlichen Gegebenheiten können wir in den einzelnen Arbeitsbereichen Dienstzeitmodelle flexibel anpassen.

Wie wir Sie darüber hinaus als Arbeitgeber bei der Work-Life-Balance unterstützen, erfahren Sie auf dieser Übersichtsseite.

Welche Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung gibt es?

Wir bieten diverse Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in Kooperation mit unseren Bildungszentren zu folgenden Themen an:

Darüber hinaus stehen Ihnen in vielen Klinken interne Fortbildungsveranstaltungen zur Verfügung.

Wie ein erfolgreicher Berufsweg von der Ausbildung bis zur Stationsleitung in der Intensivpflege bei uns aussehen kann, erfahren Sie in diesem Kurzinterview.

Welche Zulagen gibt es im Intensivbereich?

Pflegekräfte in den Intensivbereichen erhalten eine Intensivzulage und eine Zulage nach abgeschlossener Fachweiterbildung.

MÖCHTEN SIE UNS KENNENLERNEN? SCHAUEN SIE VORBEI!

Bild: Gesundheits- und Krankenpfleger für die Intensivstation
Giuliana P. Asklepios Klinikum Harburg

Gerne ermöglichen wir Ihnen eine Hospitation, damit Sie sich selbst ein Bild von unseren Kliniken und deren Intensivstationen machen können.

Auch wenn Sie bisher noch keine Erfahrungen in der Intensivpflege sammeln konnten, sind Sie bei uns willkommen – wir stellen Ihnen gern unser internes Fortbildungskonzept und die zahlreichen Möglichkeiten zur Weiterbildung vor.

Seite teilen: