Logopäde (w/m)

Vielschichtig, abwechslungsreich, anspruchsvoll – der Beruf des Logopäden bietet ein breites Spektrum an Aufgaben sowie ein facettenreiches Betätigungsfeld, das stetig wächst. Seit 2010 bieten wir an der Medizinischen Akademie Hamburg eine umfassende Ausbildung zum Logopäden (w/m) an, die Sie auf alle Herausforderungen des Gesundheitsmarktes bestens vorbereitet.

Medizinische Akademie Hamburg - Berufsfachschule für Logopädie

Über den Beruf des Logopäden

Stimme und noch vieles mehr

Die Logopädie ist eine junge, aufstrebende, medizinisch-therapeutische Fachdisziplin. Sie ist zu einem festen Bestandteil der medizinischen Versorgung von Menschen mit Sprach,- Sprech- und Stimmproblemen geworden. Logopäden begleiten Menschen jeden Alters, wie z.B.

  • Kinder mit Problemen beim Spracherwerb
  • Erwachsene und Jugendliche nach Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma und Hirntumoren
  • Berufstätige mit hoher stimmlicher Belastung

Ausbildung

Die Vollzeitausbildung gliedert sich in einen fachtheoretischen und einen praktischen Unterrichtsteil. Die Ausbildungsinhalte sind speziell auf die Erfordernisse der therapeutischen Tätigkeiten der Logopäden abgestimmt, Theorie und Praxis bauen direkt aufeinander auf. Grundlage bildet dabei die Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Logopäden. Darüber hinaus legen wir Wert auf eine interdisziplinäre Gestaltung der Ausbildung sowie die Vermittlung von fachbezogenen, aber auch berufsübergreifenden Ausbildungsinhalten und bieten deshalb Auslandspraktika in der Türkei, Palästina und Lettland an.

Ausbildungsziel

Ziel der Logopädie ist es, die durch eine Entwicklungsverzögerung oder Erkrankung gestörte zwischenmenschliche Kommunikationsfähigkeit zu behandeln und bestmöglich wiederherzustellen. Dies immer unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse und der Wahrung der Persönlichkeitsmerkmale jedes Einzelnen. Das Ausbildungsziel ist erreicht, wenn die Lernenden ein breites Wissen aufbauen und erste praktische Erfahrungen sammeln konnten, um optimal auf die Anforderungen des Berufsalltags vorbereitet zu sein.

Tätigkeitsfelder

Logopäden bewegen sich in verschiedenen Arbeitsumfeldern und sind heutzutage aufgrund der sich schnell entwickelnden Strukturen im Sozial- und Gesundheitsbereich sehr gefragt. Neben dem Einsatz in Kliniken, Praxen, Rehabilitations- oder auch pädagogischen Einrichtungen bietet sich nach Abschluss der Ausbildung auch die Möglichkeit, eine eigene Praxis zu eröffnen.

Steckbrief zur Ausbildung

Berufsbezeichnung:

Staatlich anerkannter Logopäde (w/m)

Abschluss:

Staatliches Examen

Beginn:

Jährlich am 1. Oktober

Voraussetzungen:

Berufseignung

  • Normales Seh- und Hörvermögen
  • Gesunde und belastbare Stimme
  • Musikalität und gutes Rhythmusgefühl
  • Deutliche und dialektfreie Aussprache
  • Gute Formulierungsfähigkeit in Wort und Schrift
  • Sichere Fähigkeiten in Grammatik, Zeichensetzung und Rechtschreibung
  • Gute psychische Balance
  • Sicheres, selbstbewusstes und freundliches Auftreten

Schulbildung

  • Mittlerer Schulabschluss oder
  • Allgemeine (oder Fachgebundene) Hochschulreife oder
  • Erster allgemeinbildender Schulabschluss und eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung
  • optional: Praktikum im sozialen / pflegerischen Bereich ist wünschenswert.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und wird in Vollzeitunterricht durchgeführt. Der Unterricht findet montags bis freitags von 8.30 - 16.00 Uhr statt.

Ausbildungskosten

Die Ausbildung ist schulgeldfrei.

Inhalt der Ausbildung

Theoretische Fächer

  • Anatomie und Physiologie
  • Aphasiologie
  • Audiologie und Pädaudiologie
  • Berufs-, Gesetzes- und Staatsbürgerkunde
  • Elektro- und Hörgeräteakustik
  • Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Kieferorthopädie, Mund-, Kiefer-, und Gesichtschirurgie
  • Logopädie
  • Neurologie und Psychiatrie
  • Pathologie
  • Pädagogik
  • Pädiatrie und Neuropädiatrie
  • Phonetik und Linguistik
  • Phoniatrie
  • Psychologie und Klinische Psychologie
  • Sonderpädagogik
  • Soziologie
  • Sprecherziehung
  • Stimmbildung

Praktische Ausbildung

  • Übungen zur Befunderhebung und Therapieplanung
  • Durchführung eigener Therapien unter Supervision
  • Anleitung in Kliniken, Praxen und sonderpädagogischen Einrichtungen

Bewerbung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer Logopädieausbildung an der Medizinischen Akademie Hamburg. Nachfolgend erhalten Sie Informationen zum Bewerbungsverfahren. Sollten Sie noch weitere Fragen haben und Informationen wünschen, können Sie sich auch jederzeit gerne persönlich an uns wenden.

Bewerbungszeitraum:

  • Ausbildungsbeginn: 1. Oktober
  • Bewerbungszeitraum: 1. März bis 15. Juli
  • Bewerbungsbestätigungen werden nicht verschickt.

Für Ihre Bewerbung benötigen Sie:

  • Anschreiben
  • Vollständiger Lebenslauf
  • Beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses
  • Polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate)
  • Ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung zum Beruf des Logopäden
  • Phoniatrisches Gutachten
  • Zwei aktuelle Passfotos

Auswahlverfahren

Zu einem Bewerbungsgespräch erhalten Sie rechtzeitig eine Einladung.

Inhalte des Auswahlverfahrens

  • Bewerbungsgespräch
  • Überprüfung der Stimme, Artikulation und Musikalität
  • Tests zu mündlichen und schriftlichen Sprachfähigkeiten

Ergebnis des Auswahlverfahrens

Eine Rückmeldung über die Entscheidung erfolgt innerhalb von 1 Woche.

Sie möchten sich direkt bewerben? Dann schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen doch gleich an die Schule für Logopädie in Hamburg.

Wir freuen uns auf Sie!

Anschrift und Auskunft

Wir beraten Sie auch gerne im persönlichen Gespräch.
Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf:

MAH Medizinische Akademie Hamburg GmbH
 c/o Asklepios Klinik Harburg
 Eißendorfer Pferdeweg 52, Haus 5
 21075 Hamburg

Sprechen Sie uns an

Berufsfachschule für Logopädie

Berufsfachschule für Logopädie

Sekretariat

Seite teilen: