Prävention sexuellen Missbrauchs (PsM)

Bild: Logo PsM
Logo

Seit dem 1. Juli 2011 besteht in Göttingen ein ambulantes Therapieangebot für Personen mit einem sexuellen Interesse an Kindern und/oder Jugendlichen.

Das Angebot richtet sich an Männer und Frauen, die sich von Kindern und / oder Jugendlichen sexuell angezogen fühlen, ihre Neigung aber nicht ausleben möchten. Ebenfalls angesprochen werden Nutzer von Kinder- und / oder Jugendpornographie.

Um eine gute therapeutische Zusammenarbeit zu gewährleisten, sollte eine möglichst hohe Eigenmotivation für die Therapie vorhanden sein. Die Behandlung ist für die Patienten kostenfrei und erfolgt unter Wahrung der Schweigepflicht.

Unsere Leistungen

  • Unverbindlicher Erstkontakt unter Schweigepflicht

  • Unterstützung und Beratung in Krisensituationen

  • Umfassende psychologische Diagnostik unter Beachtung aktueller wissenschaftlicher Standards

  • Kognitiv-verhaltenstherapeutisch ausgerichtete Therapie

Unsere Ziele

  • Kinder und Jugendliche vor sexuellen Übergriffen schützen

  • Die persönlichen Stärken unserer Patienten ausbauen, Selbstakzeptanz und Lebenszufriedenheit steigern

  • Gemeinsam individuelle Präventions- und Selbstkontrollstrategien erarbeiten und fördern

Behandlungsvoraussetzungen

  • Vorliegen eines sexuellen Interesses an Kindern und / oder Jugendlichen

  • Bereitschaft zur freiwilligen Mitarbeit

  • Keine Therapieauflagen im Kontext einschlägiger Verurteilungen

Ansprechpartner

Leitung

Prof. Dr. med. Jürgen L. Müller
Schwerpunktprofessur für forensische Psychiatrie und Psychotherapie, Universität Göttingen

Psychotherapeutische Mitarbeiter

Lenka Klein
M.Sc. Psychologin
Tel.: +49 551 402-2117

Isabel Müller
M. Sc. Psychologin
Tel.: +49 551 402-2116

Tamara Wild
M. Sc. Psychologin
Tel.: +49 551 402-2113

Sie können auch gerne per E-Mail mit uns Kontakt aufnehmen:
psm.goettingen@asklepios.com

Förderung durch

  • Land Niedersachsen
  • Universitätsmedizin Göttingen
  • Asklepios Psychiatrie Niedersachsen GmbH

 

Lesen Sie mehr

Titelbild Buch PSM

Das Behandlungskonzept wurde 2017 im Beltz Verlag veröffentlicht. Es bietet umfassende Erläuterungen, Hintergrundinformationen und Arbeitsblätter zur Präventionsbehandlung.

Leseprobe

Sprechen Sie uns an

Prävention sexuellen Missbrauchs (PsM)

Prävention sexuellen Missbrauchs (PsM)

Auskunft

Seite teilen: