Traumjob und 6.000€ Traumstarterprämie*

Du bist examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder examinierter Altenpfleger (w/m/d) und träumst von einem Job mit einem tollen Team, idealen Arbeitsbedingungen und vielen Mitarbeiterangeboten?

 

Wir legen sogar noch 6.000 €* drauf!

 

Bewirb dich jetzt!
Bild: Junge Frau freut sich

* Voraussetzungen für den Erhalt der "Starterprämie":

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d)
  • Du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer/Auszubildender beschäftigt.
  • Dein Anspruch auf die erste Hälfte der Starterprämie entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses. Nach 18 Monaten Betriebszugehörigkeit erwirbst Du den Anspruch auf den zweiten Teil der Starterprämie.
  • Dein Anspruch auf "Starterprämie" ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet.
  • Die "Starterprämie" in Höhe von EUR 6.000,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden: Datenschutzerklärung

Intensiv-, Schlaf- und Beatmungsmedizin: Schlafmedizinisches Zentrum

Schlaflabor

Guter Schlaf für mehr Lebensqualität

Der Schlaf - für Menschen überlebenswichtig. Rund ein Drittel seines Lebens verbringt der Mensch mit Schlafen. In dieser Zeit regeneriert sich der Körper, neue Kräfte werden gesammelt und Erlebnisse verarbeitet. Epidemiologische Untersuchungen zeigen, dass im Schnitt etwa 15 % aller Erwachsenen in Deutschland an einer behandlungsbedürftigen Schlafstörung leiden. Fachmännische Hilfe erhalten Patienten in unserem - von der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin zertifizierten – Schlaflabor.
Unser Schwerpunkt liegt dabei auf die Diagnose und Therapie von schlafbezogenen Atmungsstörungen, mit Atempausen und Sauerstoffmangel im Schlaf. Ferner begleiten wir Patienten, die aufgrund ihrer nächtlichen Atemstillstände mit einer nasalen Überdrucktherapie (nCPAP – nasal continuous positive airway pressure) versorgt wurden.
Bei anderen festgestellten Störungen des Schlafes, die nicht die Atmung betreffen, wird ein Behandlungskonzept erstellt und von uns in die Wege geleitet.

Seite teilen: