Harburger Projekt „Station mit Schwerpunkt Ausbildung“

Unser Ziel: Nachhaltige Ausbildung

Azubis Stat. 85a (2)

Zukunftsberuf Pflege: Um gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter als zukünftige Partner zu erhalten, haben wir an  unserem Klinikum - in Kopplung mit den theoretischen Ausbildungssequenzen am Bildungszentrum für Gesundheitsberufe - eine ganzjährige innovative Ausbildungsstation aufgebaut. So stellen wir sicher, dass die Auszubildenden theoretische Kenntnisse und praktische Fähigkeiten optimal verknüpfen. Unsere Auszubildenden lernen, nachhaltig Verantwortung für den jeweiligen Aufgabenbereich und die ihnen anvertrauten Patienten zu übernehmen und erlangen damit Sicherheit im Krankenhausalltag.

 

Harburger Pilotprojekt – was ist neu?

Azubis Stat. 85a

Die Struktur auf der „Station mit Schwerpunkt Ausbildung“ unterscheidet sich von anderen Stationen im Wesentlichen durch die Zuteilung eines festen Praxisanleiters. Ob Früh-, Spät- oder auch Nachtdienst: Jeder Auszubildende erhält „seinen“  Praxisanleiter oder eine examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin als festen Ansprechpartner zugeteilt. Die zu betreuende Patientengruppe wird täglich durch den Auszubildenden ausgewählt - je nach Lernschwerpunkten. Dabei steht der Praxisanleiter beratend zur Seite. Die Praxisanleiter führen Lernkontrollen durch, begleiten den Azubi bei den  fachspezifischen Themen oder gehen individuell auf Probleme und Wünsche ein.

Vorteile der „Station mit Schwerpunkt Ausbildung“

Azubis Stat. 85a (1)

Wir wollen auf unserer Schwerpunktstation Synergien zwischen theoretischer und praktischer Ausbildung schaffen, um den Anforderungen des zukünftigen Einsatzortes - nach dem Examen - gerecht zu werden. Es ist unser Selbstverständnis, dass wir qualifizierte und engagierte Fachkräfte ausbilden, um in der Zukunft weitere Herausforderungen im Arbeitsalltag erfolgreich bewältigen zu können.

 

Unsere Auszubildenden profitieren von:

  • einem ganzheitlichen Einblick in die Pflege und das Einüben der Übernahme von Verantwortung
  • verstärkter Präsenz von Praxisanleitern
  • besserem Rollenverständnis durch frühzeitiges Einüben einer „Rolle“
  • höherer Pflegequalität durch die stärkere Verzahnung von Theorie und Praxis
  • frühzeitigem Fördern und Fordern
  • Stärkung des Selbstbewusstseins durch die eigenen Entwicklung und individuell angepasste Lernziele
  • Lerneffekten durch die Arbeit im multiprofessionellen Team
  • Fachspezifischen Fortbildungen für den Auszubildenden
  • Möglichkeit die Intensivpflege (Monitoring) kennenzulernen
  • Durchführung von Ausbildungsprojekten

Sprechen Sie uns an

Bei Fragen rund um die Station:

Imke Schween - Stationsleitung 85a

Tel.: +49 (40) 1818 865581

E-Mail: i.schween@asklepios.com

Pädagogische Begleitung:

Susanne Cooberg - Leitung Ausbildung

Tel.: +49 (40) 1818 862292

E-Mail: s.cooberg@asklepios.com

Weitere Informationen rund um die Ausbildung:

https://www.asklepios.com/hamburg/bzg/

Seite teilen: