Aktion saubere Hände

Händedesinfektion hilft Leben retten

Händedesinfektion für Patientensicherheit

Die bundesweite Kampagne „Aktion saubere Hände“ verfolgt, das Verhalten bei der Händedesinfektion in deutschen Kliniken zu verbessern. Sie wird vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert. „Wir achten darauf, dass überall Händedesinfektionsmittel verfügbar sind. Das stellt sicher, dass nach jedem Patientenkontakt die Desinfektion der Hände möglich ist. Zudem führen wir Statistiken über den Verbrauch der Mittel zur Händedesinfektion. Bei sinkendem Verbrauch schreiten wir sofort ein und schulen das Personal darin, vermehrt auf Händedesinfektion zu achten. Damit das Infektionsrisiko weiter sinkt und die Sensibilität des Klinikpersonals für die Problematik geschärft wird, führt die APK regelmäßig Weiterbildungsmaßnahmen durch.

Untersuchungen zeigen, dass durch sorgfältige Händedesinfektion das Auftreten von Krankenhausinfektionen signifikant reduziert werden kann.

Als erste Klinik der Region Schwalm-Eder erhielt die Asklepios Klinik Schwalmstadt das silberne Zertifikat für die Aktion „Saubere Hände“. Damit wird deutschlandweit das besondere Engagement in Bezug auf Qualität und Nachhaltigkeit der Händehygiene in Krankenhäusern ausgezeichnet. Bewertet wurden u.a. die Ausstattung und Fortbildungen auf dem Gebiet der Händedesinfektion sowie die Entwicklung der Häufigkeit der Händedesinfektion

Seite teilen: