Spezialisierte Pflege in unserer Klinik

Spezialisierte Pflegekräfte für Patienten mit Diabetes

Diabetes ist eine weit verbreitete Krankheit: Allein in der Bundesrepublik sind mehr als neun Millionen Menschen erkrankt. Folgeerkrankungen und Komplikationen lassen sich durch Vorbeugung und kontinuierliche Therapie häufig vermeiden.

Unsere Pflegeexperten sind kompetente Ansprechpartner rund um alle pflegerischen Fragen zu Diabetes: Sie leisten Hilfestellung und Anleitung bei der Stoffwechselkontrolle, sowie bei der Verabreichung von Medikamenten. Bei Bedarf stellen sie die Verbindung zu unserer im Haus ansässigen Diabetesberatung her.

Spezialisierte Pflegekräfte für künstliche Ernährung

Es gibt zahlreiche Gründe, warum Patienten Nahrung nicht mehr auf natürlichem Wege zu sich nehmen können. Haben die Ärzte die medizinische Indikation gestellt und der Patient oder sein/e Vertreter/in nach ausführlicher Aufklärung die Einwilligung gegeben, leiten wir eine künstliche Ernährung ein, um den Patienten mit allen nötigen Nährstoffen und genug Flüssigkeit zu versorgen. Dazu gibt es unterschiedliche Möglichkeiten: Sonden, die über Nase und Rachen oder durch die Bauchdecke in den Magen führen, oder intravenös verabreichte Nährlösungen, mit deren Hilfe wir den Verdauungsapparat vollständig umgehen.

Zu unseren Hauptaufgaben zählen die optimale Bestimmung des individuellen Kalorienbedarfs sowie eine intensive Überwachung des Ernährungszustandes und der klinischen Situation des Patienten. Ziel ist es, Körpermasse und –funktionen zu erhalten bzw. eine vorliegende Mangelernährung mit all ihren Risiken und Folgen zu beseitigen.

Spezialisierte Pflegekräfte für Schmerzpatienten (Pain-Nurses)

Um Patienten nach operativen Eingriffen, chronischen Krankheiten oder bei nicht mehr heilbaren Erkrankungen auf der Palliativstation angemessen versorgen zu können, ist eine professionelle Schmerztherapie sehr wichtig. Um dies zu gewährleisten bietet Ihnen unsere Abteilung für Anästhesie eine Schmerztherapie an. Wichtiger Bestandteil des professionellen Schmerzmanagements sind die Pain-Nurses: Speziell weitergebildete Pflegekräfte, die Schmerzpatienten betreuen.

Zu den Aufgaben unserer Pain-Nurses gehört es unter anderem, Konzepte zur planmäßigen Durchführung der Schmerztherapie zu erarbeiten und umzusetzen. Hierfür arbeiten sie eng mit den ärztlichen Mitarbeitern der Anästhesie zusammen. Um die Patienten, die unter akuten oder chronischen Schmerzzuständen leiden, professionell betreuen zu können, führen die Pain-Nurses täglich Visiten auf den Stationen durch.

Ein wichtiger Bestandteil ist dabei die so genannte Patientenedukation: Die Pain-Nurses schulen insbesondere Patienten mit pumpen- und katheter-gestützten Schmerztherapieverfahren, beraten zum richtigen Umgang mit Schmerzmedikamenten und informieren auch über nicht-medikamentöse Maßnahmen zur Linderung von Schmerzen.

Eine weitere Aufgabe der Pain-Nurses besteht darin, regelmäßige Fortbildungen für Pflegekräfte zu organisieren. Die Ausbildung zur Pain-Nurse wird im Bildungszentrum für Gesundheitsberufe (BZG) der Asklepios Hamburg angeboten.

Seite teilen: