Erkrankungen der Leber und Gallenwege

Die Leber ist das größte unserer inneren Organe. Der Organismus kann giftige Stoffe über die Leber ausscheiden. In der Leber entstehen viele wichtige Bluteiweiße und sie stellt zudem die Gallensäuren zum Fettabbau zur Verfügung. Erkrankungen der Leber und Gallenwege verlaufen zunächst oftmals unbemerkt.

Die Symptome reichen von Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Juckreiz, Appetitverlust, Gewichtsveränderungen, einem Druckgefühl im rechten Oberbauch, verfärbtem Stuhl und Urin bis hin zu der typischen Gelbfärbung der Haut oder Augen.

Wir setzen bei der Diagnostik und Therapie auf moderne Behandlungsmethoden und finden für jeden unserer Patienten ein individuell abgestimmtes Vorgehen.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Zunächst werden die Leberenzyme im Blut untersucht, welche uns erste Informationen über den Gesundheitszustand Ihrer Leber liefern. Zur näheren Untersuchung der Leber und der Gallenwege setzen wir bildgebende Verfahren wie Ultraschall und die Computertomografie ein (CT: computergestützte Röntgenuntersuchung). Manchmal ist zudem die Entnahme einer Gewebeprobe notwendig.

Sollten darüber hinaus diagnostische Maßnahmen erforderlich sein (Kontrastmittelsonografie, ERCP, Spyoscopie), führt  diese das Klinikum Schwalmstadt für uns durch.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Einige Erkrankungen können wir medikamentös behandeln, in anderen Fällen müssen wir operieren. Wir behandeln Sie individuell je nach Krankheitsbild und Ursache Ihrer Erkrankung. Das angeratene Vorgehen stimmen wir ausführlich mit Ihnen ab.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Schon während Ihres Krankenhausaufenthaltes informieren wir Sie ausführlich über Ihre Weiterbehandlung und eine eventuelle Nachsorge.

Seite teilen: