Neurologische Erkrankungen

Schlaganfall, Parkinson und Alzheimerdemenz - diese neurologischen Erkrankungen betreffen vor allem Menschen im fortgeschrittenen Alter und können deren Alltag erheblich einschränken. Unser Team möchte Betroffene dabei unterstützen, wieder Lebensqualität zu gewinnen.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Nach der Akutbehandlung werden unsere Patienten durch Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden behandelt und wieder in den Alltag begleitet.

Morbus Parkinson

Viele Menschen im mittleren und höheren Lebensalter sind vom Morbus Parkinson betroffen - einer Erkrankung, die die Beweglichkeit beeinträchtigt. Wir wenden verschiedene diagnostische Verfahren an, denn die eindeutige Diagnosestellung eines Morbus Parkinson in Abgrenzung gegenüber anderen Parkinsonsyndromen ist für die Wahl der richtigen Behandlung entscheidend.

Demenz

Der Begriff „Demenzen“ bezeichnet Erkrankungen, die das Gedächtnis wie auch komplexere Handlungsweisen beeinträchtigen.

In unserer Klinik diagnostizieren wir mittels moderner Stoffwechseluntersuchung und Magnetresonanztomografie (Bildgebungsverfahren mithilfe eines Magnetfeldes) des Gehirns die Ursache für eine demenzielle Erkrankung, anschließend leiten wir die individuell optimal abgestimmte Behandlung ein. Durch die enge Kooperation mit der regionalen Alzheimergesellschaft bestehen gute Hilfsangebote für Betroffene und deren Angehörige.

Demenz in der Geriatrie: 3 Fragen 3 Antworten | Asklepios

Rund 1,7 Millionen Menschen in Deutschland sind an einer Demenz erkrankt und die Gesellschaft wird immer älter. Das Alter ist auch der Hauptrisikofaktor für eine Demenz. Dr. Jens Zemke, Chefarzt der Geriatrie der Asklepios Kliniken Schwalm-Eder Klinikum Schwalmstadt spricht über die Behandlung von Demenz in der Geriatrie und wann eine stationäre Behandlung sinnvoll ist.

Seite teilen: