CT gesteuerte Schmerztherapie

Wir bieten sowohl für Patienten, die sich in der stationären Behandlung befinden als auch für Patienten, die eine Überweisung von einem Schmerzmediziner zum Radiologen haben als auch gegen private Kostenübernahme, die lokale Schmerztherapie bei Rückenschmerzen an.

Präzisionsarbeit auf den Millimeter...

Schmerztherapie LWS
Schmerzbesserung in 5 Minuten

... ist gefragt, wenn es um die Schmerztherapie an der Wirbelsäule geht. 

Prinzipiell geht es darum, eine lange Nadel an den Ort zu bringen, der für die Schmerzen verantwortlich ist. Dann kann man über die Nadel eine Mischung aus lokalem Betäubungsmittel, Cortison und Kontrastmittel einbringen. Das örtliche Betäubungsmittel ist dabei Pflicht, das Cortison fast immer dabei und ohne Kontrastmittel sieht man nicht wie sich der Cocktail verteilt, das ist also auch fast immer dabei. Das "Wie" wäre somit geklärt, bleibt noch die Frage nach dem "Wo" und dem "Warum".

Zunächst "Warum". Die Antwort ist, um die Schmerzen bzw. den Schmerzkreislauf zu unterbrechen. Bei den meisten Menschen hat der Rückenschmerz einen mal mehr mal weniger kleinen Auslöser. Mal eine Bandscheibe, mal Arthrose, mal "hat man sich verhoben", mal eine Entzündung und so weiter. Der Körper realisiert Schmerz, was tut er also um diesen zu verhindern? Er analysiert was wann schmerzt, meist schmerzt die Bewegung. Also sorgt er dafür, dass sich die schmerzhafte Stelle nicht bewegt und spannt die Muskeln im betroffenen Gebiet an. Dadurch kommt aber mehr Druck auf die betroffene Stelle. Dies schmerzt also im ungünstigsten Fall umso mehr und damit wird ein Teufelskreis aus mehr Anspannung und mehr Schmerz gestartet.

Bleibt aber noch die Frage nach dem "Wo?". Hierfür brauchen wir einerseits ein MRT. Manchmal sieht man dann schon, an welcher Stelle der Schmerz sitzt. Andererseits ist die Mithilfe des Patienten zur genauen Lokalisation notwendig, um den Schmerz zu unterbrechen.

Wenn das geklappt hat (man darf die Schmerztherapie mehrfach wiederholen) liegt das weitere aber bei Ihnen. Denn wir können Sie nur aus dem Gröbsten rausholen. Um das Risiko zu verringern, dass das zukünftig nochmal passiert, müssen sie Ihrem Körper helfen, dass die Belastung für die betroffenen Stellen abnimmt. Und das heißt: Training, Training, Training. Also, Muskelaufbautraining für Bauch / Rücken / Rumpf. Je mehr Muskulatur ihre Wirbelsäule stützt, umso weniger muss Ihre Wirbelsäule selbst tragen bzw. umso weniger wahrscheinlich verspannt sich die Muskulatur wenn es doch mal wieder zwickt.

Sollten Sie dies lesen obwohl Sie keine Schmerzen haben, man darf mit dem Training auch ohne Schmerzen anfangen damit man schmerzfrei und entspannt älter werden kann.

 

Ein Liste von Schmerztherapeuten in Ihrer Umgegung finden Sie hier:

KV Hessen Arztsuche - unter den Feldern "Genehmigungen" ODER "Zusatzbezeichnungen" (spezielle) Schmerztherapie als Filter eintragen.

 

Seite teilen: